Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Montag, Mai 31, 2004

Eigentlich hatte ich ja in Mailand beschlossen, nie wieder unschick durch die Gegend zu laufen, nachdem ich dort all diese stylish gekleideten Mädels gesehen habe. Da ich mir aber daraufhin gestern beim Kochen gleich mal T-Shirt als auch Hose eingesaut habe, bin ich nun doch wieder auf alte Klamotten umgestiegen. Wenigstens zuhause :-)

Pilates war heftig heute. Aber war ja zu erwarten nach zwei Wochen Schlemmerurlaub. Aber wie man sich auf sein im Piemont gut gefülltes Powerzentrum konzentrieren soll, wenn von draußen durch das offene Fenster Grilldüfte reinziehen, ist mir schon ein Rätsel...



Sonntag, Mai 30, 2004

Zurück aus dem Urlaub könnte ich jetzt von der herrlichen Landschaft im Piemont erzählen, von den unheimlich netten Vermietern Carina und Stefan und ihrer schönen Cascina Grassi, der sehr persönlichen Atmosphäre dort, von all den Leckereien, die wir verzehrt haben und vor allem, wie unglaublich günstig alles war. Wer will da noch in die Toskana fahren? In meinen Augen ist das Piemont und auch unsere Unterkunft in der Nähe von Bubbio ein echter Geheimtipp und genau das, was wir für unseren Urlaub gesucht hatten.

Aber das erzähl ich ja noch alles genauer in meinem Reisebericht (und ich streng mich auch an, daß er ein bißchen schneller fertig wird, ehrlich).

Momentan beschäftigt mich etwas ganz anderes: In meinem 10x5 cm großen Pons-Taschenwörterbuch deutsch-italienisch las ich zufällig, daß es kein italienisches Wort für Wimperntusche gibt, sondern daß die Italiener einfach rimmel dazu sagen (wie die Kosmetikmarke Rimmel). Aber für Eyeliner gibt es eins, matita per gli occhi. Versteh einer die Italiener :-) Ich werde ihnen einfach ein Wort für Wimperntusche schenken. Wie wäre es zum Beispiel mit mascarati, das Wort gibt es noch nicht.

Und wem kann ich das Wort jetzt als Geschenk überreichen? *grübel*

Labels: ,




Donnerstag, Mai 13, 2004

Da Ihr in der nächsten Zeit urlaubsbedingt auf weitere Blogeinträge verzichten müßt, hab ich Euch noch was Feines zum Zeitvertreib: Den Pferdechor fand ich persönlich noch besser als den Vogel-Solisten, mein kindisches Gemüt brachte aber beides zum Lachen (gefunden bei kLog - vielen Dank für diese herrlichen Links).



Alfs Urlaubsseiten, Übersicht: "Mit der detaillierten Packliste wird kaum noch etwas für den Urlaub vergessen. Reiseapotheke, Zeitungen abbestellen, welche Klamotten - alles kein Problem mehr. Die entsprechenden Links zur perfekten Urlaubsvorbereitung gibt es natürlich speziell auf die Packliste abgestimmt."



Montag, Mai 10, 2004

Hab heute leider nicht viel Zeit zum Bloggen, aber einen Link für alle Köln-Fans habe ich doch noch. Vielleicht kann dieser nach dem mißglückten Fußballspiel vom Wochenende ja ein wenig aufmuntern *prust*

(entnommen aus Das Paradies der Bekloppten und... von Dietmar Wischmeyer)



Sonntag, Mai 09, 2004

Gestern habe ich die Wahlbenachrichtigung für die kommende Europawahl am 13. Juni erhalten. Für alle diejenigen, die noch genauso unschlüssig sind wie ich, welche Partei sie wählen sollen, hab ich hier einen Wahlomat als kleine Hilfe: Einfach zu den 30 aktuellen Thesen seine Meinung ankreuzen und hinterher wird einem die passende Partei genannt. So einfach ist Politik :-)

Und in Dellbrück findet die Wahl sogar passenderweise in der Urnenstraße statt...



Samstag, Mai 08, 2004

Ein Riesenproblem unserer neuen Wohnung ist, daß sie bestimmt 40 qm mehr hat, die schmutzig werden können, Daniels Fleißquotient aber leider nicht prozentual mitgestiegen ist.

Wobei.....wie sieht eigentlich ein prozentuales Wachstum von Null aus :-)



Kürzlich unterhielt ich mich mit zwei Kollegen darüber, ob man das Wort putten beim Golfspiel nun mit u oder a, also patten ausspricht. Daraufhin meinte der eine Kollege: 'Man sagt patten, schließlich kommt es von to put'. - Ja nee, ist klar.

Völlig ahnunglos, was das Golfen angeht, wollte ich schnell das Gesprächsthema wechseln und erzählte, daß viele Leute auch das Wort router nicht rauter, sondern ruter aussprechen würden, obwohl das nicht ganz richtig ist. Hatte ich im Magazin der Süddeutschen gelesen. Als ich dann noch von der New York Times anfing, meinten beide gleichzeitig, daß sie bald nicht mehr mit mir essen gehen würden.

Klugscheißer sind echt nicht beliebt :-(

Für alle diejenigen, die wie ich weder wissen, wie man putten ausspricht, noch was es eigentlich genau bedeutet, hab ich mal ein paar Links zum Thema Golf zusammengebastelt (alles Bücher, die amazon gerade im Angebot hat):

Mike Palmer's neue Golfschule

Fairways zwischen Wasser, Wind und Wolken

Golfparadies Mallorca

Legendäre Golf Clubs in Schottland,...



Nicht Du sollst Dich vor dem Ei fürchten; das Ei soll sich vor Dir fürchten!

(frei nach Pai Mei)

Irgendwie schaffe ich es seit Kill Bill Vol. 2 nicht mehr, mein Frühstücksei einfach mit dem Löffel aufzuschlagen....

Hand auf

Hand zu



Freitag, Mai 07, 2004

Da Tobi jetzt sein 2. Staatsexamen bestanden hat, gibt es heute extra einen Link ganz speziell für ihn, damit er weiß, was ihn so die nächsten Jahre als Lehrer erwartet.

In diesem Sinne alles Gute, Tobi!



Donnerstag, Mai 06, 2004

Heute schon beim neoliberalen Dummschwätzrating mitgemacht?

Während Tobis Seite bei einem traurigen Wert von 31.2 rumdümpelt hat meine Seite immerhin einen wissenschaftlich ermittelten Dummschwätzquotienten von 4.8 *prahl*



Mittwoch, Mai 05, 2004

Gestern war Aktionstag bei Ikea, eine Veranstaltung, die man sicherlich nicht zweimal mitmachen muß: Hysterische Kunden, Mütter, die ihre plärrenden Kleinkinder im Gedrängel an sich drückten, Männer, die alle anderen rücksichtslos auf die Seite schubsten, anderen Kunden ihre mühsam ergatterten Kartons zu entreißen versuchten und eine Frau, die über die aufgestapelten Möbelkartons kletterte, nur um mit ihren hohen Absätzen in die dünne Pappe einzubrechen. Bananen in der DDR waren sicher nicht vergleichbar mit diesem Ansturm, den der Ikea-Deckchair Erken für 29,- Euro auslöste. Besonders wunderte mich aber, daß von dem zweiteiligen Kartonset jeweils nur die größeren Kartons innerhalb von 15 Minuten ausverkauft waren, während die kleineren, die das Fußteil des Deckchairs beinhalteten, noch in rauhen Mengen herumstanden. Aber umgekehrt wäre es natürlich ungeschickter gewesen.

Daniel schaffte es immerhin, einen der begehrten Balkonstühle zu ergattern. Stehen muß aber trotzdem keiner von uns, denn einen Stuhl hatten wir schon :-) Und der nächste Ikea-Aktionstag wird sicherlich ohne uns stattfinden. Da gibt es dann auch nur einen Bambus mit Topf und Untersetzer für 25,- Euro.



Dienstag, Mai 04, 2004

Sachen gibt's

Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause hielt uns ein vielleicht 5 bis 6-jähriger Junge an und erzählte uns eine ziemlich abstruse Geschichte über verstreute Frauenkleidung und einen seltsamen, wilden Mann, der eine Frau verschleppt und umgebracht hätte, gleich um die Ecke in einem kleinen Wäldchen. Während wir noch schwankten zwischen dem Gedanken an unterlassene Hilfeleistung und Schmunzeln über die rege Fantasie des Kleinen kam ein weiterer Kollege hinzu, der sich dann mal kurz in der Lichtung umschaute. Nachdem er nichts Auffälliges entdecken konnte, meinte der Junge noch, sein Vater sei Polizist, dem hätte er auch schon von seiner Entdeckung erzählt, aber der Vater käme einfach nicht. Na, der wußte wohl auch warum. Der hatte wohl Zuhause etwas zuviel von seiner Arbeit erzählt. Oder waren die Erzählungen des kleinen Jungen die Folgen zu ausschweifenden Fernsehkonsums?

Ohne eine Leiche gefunden zu haben oder irgendwelche Indizien, die auf ein Gewaltverbrechen hindeuteten, setzten wir unseren Weg nach Hause fort.



Montag, Mai 03, 2004

Hat sich eigentlich schon mal jemand darüber Gedanken gemacht, ob Radieschen ein sexy Gemüse sind?



Heute las ich in der New York Times....

So ein MIst, da hatte ich mir das so schön vorgestellt und dann schaff ich es noch nicht einmal, morgens die erste Seite der neuen Beilage zu lesen. Das ist aber auch schwer. Obwohl mein Englisch jetzt eigentlich nicht so schlecht ist, muß ich ganz langsam lesen. Und bei nur noch ca 10 Minuten Bahnfahrt pro Tag, wo soll das denn hinführen? Also doch wieder Arte kucken :-)



Sonntag, Mai 02, 2004

Nach einem Tag werkeln sieht unser Balkon schon viel freundlicher aus, langsam fängt auch alles an zu blühen.

Rhododendron

Ganz ohne schmutzige Hände ging es aber nicht :-)

Schmutzige Hände

Leider mußten wir bei der Gelegenheit allerdings feststellen, daß eine der Wohnzimmerscheiben irgendwann in den letzten Wochen einen Sprung bekommen hat. Hoffentlich gibt das keinen Ärger mit dem Vermieter. Da sind noch nicht einmal alle alten Baustellen beseitigt und schon kommen neue hinzu *seufz*

Zur Entspannung gab es heute abend noch ein duftiges Blütenbad: Daniel hatte aus Berlin von Lush verschiedene Badekugeln mitgebracht, unter anderem auch 'Summer Sky' mit Blütenblättern drin, die nach dem Auflösen der Kugel alle in der Badewanne schwammen. Das sah ja schon ein wenig seltsam aus, hoffentlich hatte niemand versehentlich eine tote Fliege mit reingepackt...Außerdem piekt das überall, für mich also beim nächsten Mal bitte wieder ohne :-)

Noch ein kleiner Tipp: Der Lush-Shop in Berlin ist gleich neben Australian Homemade, wo Daniel immer die unglaublich leckeren Bonzers und Dreamers einkauft. Gleich mal beides ausprobieren!



Puh, die Süddeutsche Zeitung kooperiert mit der New York Times, so daß ab nächster Woche jeden Montag eine Beilage in englischer Sprache erscheint. Cool! Mal ehrlich, was macht mehr her, eine Geschichte mit folgendem Satz zu beginnen "Ich las gestern in der New York Times...." oder mit dem mittlerweile sehr abgedroschenen "Neulich auf Arte...."? :-)

Ich bin jedenfalls schon sehr darauf gespannt!



Samstag, Mai 01, 2004

Statt 'Tanz in den Mai' in Dellbrück war uns gestern mehr nach leckerem Essen mit Kino und nach fünf Tagen karger Kantinenkost, lockten uns die frischen Burritos beim Mexikaner. Anschließend stand die Originalversion von Kill Bill Vol. 2 im Metropolis auf dem Plan, das wir gerade noch trockenen Fußes erreichten bevor ein ordentlicher Regenguß einsetzte.

Ich fand den Film wieder sehr spannend, aber die Faszination des 1. Teils konnte er meiner Meinung nach nicht mehr fortsetzen. Sehr theatralischer Schluß, auch wenn Bill nach der vorhergegangenen Handlung gewissermaßen so Sterben mußte. Trotzdem schönes Kino, auch wenn ich mittlerweile schon einige schlechte Kritiken über den Film gelesen habe.

Dieses Wochenende werden wir nun unseren Balkon auf Vordermann bringen. Seit dem Umzug sieht der doch noch etwas lieblos aus. Aber erst gibt's noch ein Täschen Kaffee, damit ich überhaupt richtig munter werde *gähn*





 

Aktuell
Impressum