Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Sonntag, August 31, 2003

Ansonsten gibt es von unserem Wochenende neben der kleinen Episode, als ich auf dem frisch gebohnerten Parkett im Wohnzimmer meiner Eltern ausrutschte und geraeuschvoll hinter dem Sofa verschwand (was mir anstatt des wohl angebrachten Mitleids nur lautes Gelaechter einbrachte), nur noch die folgende Anekdote zu erzaehlen:

Daggi und Daniel sitzen mit Christian F. aus B. (Name geaendert) im Auto und befinden sich auf dem Weg zum Supermarkt.
Daggi (besorgt um ihre ausnahmsweise geglueckte Frisur, da es anfaengt zu regnen): Koennen wir vielleicht zum H. fahren, da koennen wir unter dem Dach parken und werden nicht nass?
Christian F. aus B.: Wieso denn das? Es regnet doch ueberhaupt nicht!
Daggi: Doch natuerlich - aber egal, dann nehme ICH eben diesen Schirm hier...!
Nimmt sich den Schirm, der auf der Ablage ueber dem Handschuhfach liegt.
Christian F. aus B. (heftig): Nein, den nimmst Du nicht, sonst wird er nass. Der Schirm ist nur fuer Notfaelle!!

Nicht zu klaeren war die Frage, um was fuer einen Notfall es sich bei einem Regenschirm handeln koennte, der dabei nicht nass werden darf. Bei naechster Gelegenheit werden wir den Schirm jedenfalls bei Regen draussen im Garten aufspannen!



Dieses Wochenende waren wir im Laendle, Familie besuchen, deswegen gab es auch keine neuen Eintraege. Als wir gerade wieder zuhause ankamen, hatten wir folgenden Anruf auf unserem Anrufbeantworter, Datum 31.08.2003, Uhrzeit 19.25 in saechselndem Tonfall, Anrufer offensichtlich stark angetrunken, der lallende Tonfall zum Teil fast nicht zu verstehen, aber ich versuche trotzdem, mal aufzuschreiben, was ich gehoert habe, was nicht erkennbar war, habe ich durch .... ersetzt, Namen und Rufnummern sind der Redaktion bekannt, werden aber nicht veroeffentlicht... :-)

..... zum Schluss: Orgelueben, keine Frage, ist die allergroesste Plage, die der Mensch je erfand. Sie bringt ihn um den Verstand Punkt. Am Ausgang in der Wandzeitung an der Aula in unserer Kirchen-Musikschule evangelisch Halle Saale, wo ich studiert habe in den ersten Jahren. - Kummerfuss, Du alter Knochen, Du alter Knurrhahn, wer hat's gedacht, in einer schwachen Stunde, 18.01.1986........zu den Akten XXX hat druntergeschrieben: Bloss nicht! YYY hat geschrieben mit einem Stift: Was soll der Schwachsinn Fragezeichen.

Jetzt wollt ich mal fragen: Lieber Ulfi, wie es Dir so geht? In der ... in der Arbeit, ueberhaupt was die Orgelei tut, das Orgelmaessige so treiben tut, tut sie gerade sitzen, Herr Nachbar? Ob wir nochmal ins Gespraech kommen koennten? Tele, Telefonnummer von XXX ist bekannt XXX
wird mehrmals wiederholt ..... Herr Oberarzt, aeh, Herr Chefarzt, Dr. XXX so wie ich heiss. Es folgt ein voellig unverstaendlicher Textteil) ...in den 5 Jahren....ich hab nie gesehen......nur junge Leute von 18 Jueck, hab ich da, verschwunden hat's jetzt nochmal eingetroedelt.

Vielleicht koennten wir noch ein bissel reden....reinen Wein....auf ein eigenes Steak
oder sagte er United States? 20000.

Doswedanje, See you later, Dankeschoen, tschuess!


Erst dachte ich ja an einen Angriff unwilliger Nachbarn, die meines Musizierens ueberdruessig geworden sind. Aber schliesslich spiele ich ja Klavier, nicht Orgel. Somit kann es sich nur um eine verschluesselte Botschaft des russischen Geheimdienstes handeln. Hat das damit zu tun, dass ich am Donnerstag die Balkontuere offen gelassen hatte? Muss ich mich jetzt bedroht fuehlen?



Donnerstag, August 28, 2003

Kuerzlich fragte uns Daniels Kollege, ob wir gerne Zucchini haetten. Klar, essen wir gerne. Dass die allerdings so riesig sind, haette ich nicht gedacht. Haben ja schon fast Kuerbisgroesse. Nun gut, ich hab dann erst einmal alle kleingeschnitten und eingefroren. War damit ziemlich lange beschaeftigt. Jetzt ist etwa ein Drittel unseres Gefrierschranks komplett mit Zucchini gefuellt, die nur darauf warten, gekocht zu werden.

Heute morgen traf ich nun Heike vor der Haustuer und hab mal wieder ein Schwaetzchen mit ihr gehalten. Fragt die mich doch tatsaechlich, ob wir gerne Zucchini moegen, sie haette da einige uebrig. Muss wohl dieses Jahr eine Superernte gewesen sein.

Als ich heute abend von der Strassenbahn nach Hause lief, fing es ziemlich heftig an zu regnen. Zum Glueck, denn ich hatte meinen Schirm dabei, den haette ich sonst voellig umsonst den ganzen Tag mit mir rumgeschleppt. Schade nur fuer all die anderen Leute ohne Schirm, die von der Haltestelle nach Hause rennen mussten, um nicht voellig durchnaesst zu werden. ICH hab keinen unter meinen Schirm gelassen. Hab schliesslich aus meinen Fehlern gelernt.

Jetzt habe ich gerade festgestellt, dass ich heute morgen unsere Balkontuere nicht zugemacht habe. Werde gleich mal schauen, ob sich noch ein Einbrecher in der Wohnung versteckt.



Mittwoch, August 27, 2003

Heute war ich wieder bei Valery zum Klavierspielen. Bis vor kurzem hatte ich ja noch das Gefuehl, ich koennte ganz gut Klavier spielen. Seit ca. zwei Wochen ist dieses Gefuehl allerdings wie weggeblasen *heul* Weil Valery so streng ist. Nachher haben wir uns noch ein bisschen unterhalten. Ueber Bach und ueber Bjoerk, weil ich ein Bjoerkbuch bei ihm liegen sah. Das fand ich interessanter als Bach. In einem Nebensatz erwaehnte er dann auch, dass er Bjoerk mal kennengelernt haette, das sagte er so ganz beilaeufig. Aber Bjoerk lernt man nicht einfach mal so kennen! Da musste ich doch gleich genauer nachhaken. Er hat wohl eine Weile mit zwei Leuten aus ihrem Orchester in einer WG gewohnt. Jaja, wahrscheinlich abends immer so ein bisschen Hausmusik mit ihnen gemacht. Unglaublich, wieso passiert mir so etwas nie, wieso kann ich nicht einmal morgens beim Baecker Bjoerk ueber den Weg laufen? Oder George Clooney? Haette ich nur was Rechtes gelernt...! Hier gibt's hoechstens mal irgendwelche Soapsternchen zu sehen. Oder ich treff Paula beim Shoppen in Berlin, aber die kennt hier ja kaum einer. Na ja, ehrlich gesagt, hab ich sie ja selber erst am naechsten Tag erkannt, als sie auf dem Konzert in Koeln genau das Kleid trug, das sie in Berlin bei Respectless gekauft hatte.

Und immer noch keine Bilder. Wo bleibt eigentlich meine Kamera?



Dienstag, August 26, 2003

Mal auch was Positives ueber Daniel. Er hat naemlich dafuer gesorgt, dass ich detailliertere Statistiken sehen kann, auf welche meiner Seiten zugegriffen wird. Da bekommt mein Hobby ploetzlich Sinn, wenn ich sehe, dass z. B. die Druckversionen meiner Reiseberichte schon oefters angeklickt wurden (oder war ich das selber beim Testen, ob es funktioniert *gulp*). Aber auf jeden Fall sollte das eine Antwort auf die Frage meines Chefs liefern, warum ich so etwas eigentlich mache: Um anderen Gutes zu tun! Na ja, wenn ich ehrlich bin, haengt es auch ein wenig damit zusammen, dass ICH mir von meinem Gehalt kein Boot als Hobby leisten kann....*g*

Ach ja, und bevor hier irgendwelche Geruechte kursieren, moechte ich mich an dieser Stelle noch ausdruecklich von den Aussagen meiner Strassenbekanntschaft distanzieren. Ich persoenlich hab ja ueberhaupt keine Ahnung, ob RTL in Koeln bleibt oder nicht. Das hat der mir nur erzaehlt.



*kopfschuettel*
da findet daggi einen guten mirror von google und jetzt soll ich wieder an allem schuld sein :-)



Sowas, jetzt hat Daniel am Wochenende versucht, eine neue Version von Mozilla zu installieren und schon funktioniert nix mehr. Google ist auch kaputt *groll*



Montag, August 25, 2003

Ich war heute morgen einkaufen. Als ich hinterher gerade beim Ausladen meiner Einkaeufe war, sprach mich ein eleganter Herr mit grauem Haar und Wohlstandsraenzle an, was denn hier so die Garagen kosten wuerden. Nach den Preisen fuer die Garagen wollte er die Quadratmeterpreise fuer die Wohnungen wissen (eigenartige Reihenfolge, finde ich). Wir kamen ein wenig ins Gespraech. Er suchte eine Wohnung, aber die, die hier in der Anlage frei sind, seien ihm alle zu klein.

Danach verriet er mir, dass jetzt RTL wohl doch aus Koeln wegziehen wuerde, aber auch nicht nach Huerth, sondern ganz weg aus der Gegend (hoert, hoert!). Da hier in der Wohnanlage einige RTL-Mitarbeiter oder Soapstars wohnen, wuerden anschliessend sicher einige Wohnungen leerstehen. Faellt dann eigentlich auch der Extrazuschlag fuer die bekannten Persoenlichkeiten in unserer Nachbarschaft weg?

Er fragte mich noch, ob ich ebenfalls bei RTL arbeiten wuerde. Wie soll ich das jetzt deuten, seh ich so jung aus, so flippig, so gut, so hipp, so wohlhabend......oder wirke ich so albern wie ein Soapstar? Zum Schluss fragte er mich noch, wo ich eigentlich herkaeme. Auf die Antwort 'Stuttgart' entgegnete er: 'Ja, das hoert man, sie sind keine Koelnerin. Ihr koennt alles ausser Hochdeutsch!' Ich hab selten so gelacht. Eigentlich lag mir noch auf der Zunge, dass man ihm sofort anhoert, dass er gar kein Deutscher ist, aber ich bin ja kein Rassist, ausserdem koennte es mal mein neuer Nachbar werden, da will ich mal lieber keinen Streit provozieren. Wir verabschiedeten uns, er stieg in seinen eleganten Renault Laguna, ich in meinen Ford Ka von cambio und fuhr zurueck zur Parkstation.

Und hier Zuhause? Noch ein verspaeteter Geburtstagsanruf, sonst keine besonderen Vorkommnisse.



Folgenden Link......hat natuerlich Daniel gefunden: Unser naechster Urlaub.....? *g*



Tsstsstss....da hab ich doch gestern vor lauter missgluecktem Geburtstag das Bloggen ganz vergessen. Obwohl ich eigentlich nichts Besonderes als Ausreden nutzen kann, denn wir waren fast den ganzen Tag zuhause, nur abends waren wir in einem winzigen vietnamesischen Restaurant in Klettenberg essen. Das Restaurant ist wohl so neu (vom PRINZ aber schon in den hoechsten Toenen gelobt), dass es noch keine eigene Homepage hat, daher hier zur Info die genaueren Daten:

Viet-Nam-Restaurant Ha-Long-Bucht, Gottesweg 141 in Koeln-Klettenberg, Tel.: 0221 2978410.
[Update]
die Ha-Long Bucht ist anscheinend umgezogen, die neue Adresse ist (gem. Prinz):
Sülzburgstrasse 91, Tel: 297 84 10

Daniel hatte geschickterweise dem Taxifahrer die Hausnummer 114 genannt, so dass wir erst noch ein bisschen ziellos durch die Gegend streiften. Immerhin konnte uns ein Passant bei unserer Suche weiterhelfen. Das Restaurant war wirklich winzig. Das Essen war echtes Erlebnisschlemmen: Hier kann man sich eine Platte mit Fleisch - Pute, Wildschwein....ganz nach Belieben - mit Glasnudeln bestellen, dazu Reispapier, Sojasprossen und verschiedene Kraeuter. Das Reispapier weicht man selber in kaltem Wasser auf, danach wird mit den Zutaten belegt. Erst gruener Salat, danach die Kraeuter (Minze, Zitronenmelisse, Basilikum und Koriander), anschliessend die Sojasprossen, Reisnudeln und zum Schluss das Fleisch oben drauf. Dann wird gerollt und gewickelt. Das Ergebnis wird in eine leckere Sosse getunkt und mit der Hand gegessen. Die Bedienung war ausgesprochen freundlich und hilfsbereit, zeigte einem genau, wie das Ganze funktioniert. Ich war dann selber ganz enttaeuscht, dass mir persoenlich das Essen nicht so richtig gut schmeckte, bin offensichtlich kein Fan der vietnamesischen Kueche. Aber wer es mag, sollte dieses Restaurant unbedingt einmal ausprobieren.

Jaja, ich weiss, das war jetzt eine Superwerbung....!

Heute war ich als Ausgleich mit den Inlinern unterwegs am Militaerring entlang. Da kann man ganz gut fahren, nur leider ist irgendwann die Strecke zu Ende, da musste ich wieder umdrehen. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Rundweg.



Samstag, August 23, 2003

daggi lernt franzoesich bei der vhs - deshalb heute auch ein eher ungewohnter buchlink :-)

Facettes, Bd.2, Lehrbuch und Arbeitsbuch



Freitag, August 22, 2003

leider machen die zettel durchaus sinnn :-)
denn daggi VERSUCHT zwar immer die vordere platte einzuschalten, komischerweise ist aber der topf, der vorne steht meist kalt, die hintere platte aber rot und gluehend *g*



Jetzt ist noch einer von Daniels Zetteln vom Herd abgefallen. Ist aber nicht so schlimm, war naemlich der fuer die hintere Platte. Die benutz ich sowieso kaum. Ich schalte eigentlich immer die Platte rechts vorne ein und der Zettel haengt auch noch dort, wo er hingehoert.

Eigentlich hab ich ja morgen Geburtstag. Aber jetzt ist unser Plan, am Wochenende mit Tobi & Co. eine Bergtour in Oesterreich zu unternehmen, aus verschiedenen Gruenden geplatzt *schnief* Aber etwas Gutes hat die Sache doch: Ich lasse meinen Geburtstag einfach ausfallen und bleib noch ein Jahr laenger 30 *G*.



da daggi grad keine zeit/kreativitaet hat, muss ich mal was bloggen :-)
hier ein lesenswerter artikel aus der zeit ueber die letzte koelner popkomm Der Fluch der fetten Jahre



Donnerstag, August 21, 2003

Blog wegen Kreativlosigkeit bis auf weiteres geschlossen :-)



Mittwoch, August 20, 2003

Am Montagabend wollte ich mir ein Ei kochen. Kein grosser Act, doch dummerweise passiert es mir gelegentlich, dass ich in Gedanken die falsche Herdplatte einschalte. Wenn ich Glueck habe, kann ich es vertuschen, aber am Montag hat leider Daniel die gluehende Herdplatte entdeckt. Daraufhin hat er mir an jeden Schalter einen Post-it gehaengt. Zwei mit HINTEN und zwei mit VORNE. Das soll mir angeblich helfen, den richtigen Schalter zu finden. Bloed nur, dass diese Post-its auf dem glatten Material nicht kleben. Einer haengt jetzt auf dem Boden an der Tuete fuer den Plastikmuell (die da nur rumliegt, weil sie noch keiner in die Muelltonne geworfen hat), zwei baumeln noch mit letzter Kraft am Griff fuer den Backofen und nur einer klebt noch an seinem urspruenglichen Platz. Woher soll ich denn jetzt wissen, wo ich welche Platte einschalten muss? Ich wuerde ja jetzt gerne ein Bild von den Aufklebern machen, aber unsere Digicam ist immer noch irgendwo bei Zeiss unterwegs.

Ich weigere mich einfach zu kochen!

Labels:




Da hatte ich doch gestern vor lauter Durcheinander vergessen, was in mein Blog einzutragen *tsstsstss*
Heute ist auch nicht viel Zeit, daher nur ein besonderen Gruss an meinen neuen Fan aus Karlsruhe *g* und an alle Geburtstagskinder. Bei der Gelegenheit noch ein Link auf meine persoenliche Seite als zarten Wink, dass ich auch bald Geburtstag habe! Will da ganz viele Geburtstagsmails kriegen!

Muss jetzt Essen machen. Daniel kommt gleich nach Hause *g* Der ist uebrigens gerade so im Stress, dass ich gar keine lustigen Geschichten mehr ueber ihn erzaehlen kann!



Montag, August 18, 2003

Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit begann es die letzten 100 Meter vor der rettenden Eingangstuer an, wie aus Kuebeln zu schuetten, natuerlich, waere ja bloed gewesen, wenn es erst 10 Minuten spaeter angefangen haette. Aber immerhin - ich hatte ja einen Schirm dabei. 10 Meter weiter unter einem einigermassen schuetzenden Baum traf ich eine Kollegin. Ich bot ihr an, unter meinem Schirm mitzulaufen, leider ohne gross darueber nachzudenken. Haette ich das nicht getan, waere nur sie nass geworden, ich aber waere weitgehend trockenen Fusses ins Haus marschiert. Da der Schirm fuer beide natuerlich zu klein war, wurden wir beide ziemlich durchnaesst. Na ja, was lernen wir daraus? Samaritertum zahlt sich in der Summe nicht aus :-)



Sonntag, August 17, 2003

Noch ein Nachsatz fuer die Kategorie 'unattraktivstes Werbegeschenk auf dem Ringfest':

Bei ver.di gab es kleine Tuetchen, die sahen aus, als waeren Gummibaerchen drin. Keine Frage, dass Daniel und ich jeder eins dieser Tuetchen mitnehmen mussten. Erst hinterher stellten wir fest, dass es sich um Kaffeebohnen dragiert mit Zartbitterschokolade handelte. Ehrlich, wer isst sowas? Zum Glueck hatten wir in unserer Gier nicht mehr mitgenommen!

Die Tuetchen liegen noch hier bei uns rum, jemand interessiert?



zu der pfanne sollte man erwaehnen, dass sie bald geburtstag hat *g*
schatz, ich hab dir etwas schoenes gekauft :-)
*ups, jetzt hab ich die ueberraschung versaut...*



Da nach Daniels Meinung die Beziehungsdialoge sowieso nur dazu dienen, ihn als ignoranten, herzlosen Freund vorzufuehren, ueberlege ich gerade, ob ich die Beziehungsdialoge umbenennen soll. Was haltet Ihr von

Daniels Pranger
Beziehungsdialog VIII

Daggi (steht schwitzend in der Kueche und versucht, mit einer dafuer ungeeigneten, aber leider der einzigen verfuegbaren Pfanne, Schupfnudeln anzubraten) - wortlos
Daniel (liegt auf dem Sofa und liest) - wortlos
Etwas spaeter beim Essen:
Daggi (entschuldigend): Ich glaube, die Schupfnudeln sind mir ein bisschen missglueckt.
Daniel (mit leicher Missbilligung in der Stimme): Sie sind sehr weich! Aber geschmacklich ist es ganz okay; Du haettest vielleicht noch Zwiebeln reinschneiden koennen.
Daggi: Wir haben noch Gemuesezwiebeln.
Daniel (denkt offensichtlich an leckeres Essen): Du kannst aber auch Doener damit machen.
Daggi (verwundert): Wie soll ich denn Doener machen? Das kann ich nicht!
Daniel: Schupfnudeln machen kannst Du doch auch nicht.....!

Aber zu seiner Verteidigung sollte ich hier wahrscheinlich erwaehnen, dass Daniel dieses Wochenende bestimmt sechs Waeschekoerbe voll Waesche aufgehaengt hat.

Labels:




Jetzt kommt noch der Nachtrag zu gestern abend, denn als wir nach Hause kamen, war es mir zum Schreiben schon zu spaet *gaehn*

In der Bahn Richtung Heumarkt trafen wir noch ein paar Ringfest-Besucher, eine Gruppe um uns herum, alle maennlich, vom Typ BWL-Student (ich darf das so sagen, hab schliesslich selber mal Wirtschaftswissenschaften studiert), mit einer Flasche Freixenet (-> Frauensekt, wissen die das nicht?), denen man deutlich anmerkte, dass sie den Sekt tranken, um ganz furchtbar lustig zu werden. Solche Leute machen mich echt immer ein bisschen depressiv. Am Heumarkt selber wurde es noch ein wenig schlimmer, aber wir machten uns schnurstracks auf den Weg zum Alten Wartesaal. Als ich dort oben an der Treppe stand, hatte ich ploetzlich das untruegliche Gefuehl, alles wird gut *g* Gute Musik, coole Location mit coolen Leuten, die alle friedlich vor sich hintanzten, ohne Randalierer und groelende Prolls, so dass wir den Rest des Abends doch noch geniessen konnten. Irgendwann wurde ich allerdings so muede, dass ich tatsaechlich im Sitzen einschlief *schaem* waehrend Daniel noch am Tanzen war. Na ja, bin auch nicht mehr die Juengste, muss wohl zukuenftig vor solchen Abenden ein Mittagsschlaefchen machen *G*. Dummerweise hatte ich nachher vergessen, den Eingangsstempel von meinem Handgelenk abzuwaschen, so dass ich den Abdruck heute morgen ein paar Mal in meinem Bett wiederfinden konnte.



Samstag, August 16, 2003

das hier: "Daniel haette wahrscheinlich die bessere Wahl getroffen. Ich fuer meinen Teil habe beschlossen, mich musikmaessig nur noch auf sein Urteil zu verlassen, damit habe ich bisher die besseren Erfahrungen gemacht." kann ich nicht unkommentiert stehen lassen:
also, auch ich hatte "wir sind helden" sehen wollen, fand das konzert an sich (bis auf die ferhlende lautstaerke) nicht schlecht, nur das umfeld war stoerend
*seufz*
aber da kann die band nix fuer, war ein solider auftritt - und kopf hoch daggi, letztes jahr ringfest war doch ok (gentleman etc) und so schlecht war deine wahl nicht - das mit der besseren wahl meinerseits glaub ich nicht *dagmar aufbau* - und sonst hast du doch noch keinen missgriff in der auswahl gehabt ...
ich wuerde vorschlagen wir ueberlegen uns (wie bisher) gemeinsam, wohin wir gehen (auch wenn ich die meisten sachen vorschlage :-))
ich denke, wir sind einfach nicht die volksfest/karnevalstimmung zielgruppe *g* *wegfahrplaene fuer den naechsten fasching schmied*



Wir kommen gerade vom Ringfest. Mein Urteil: Gerade nach dem erst kuerzlich stattgefundenen Summerjam hatte ich heute das Gefuehl, das Ringfest ist eher etwas fuer die Bergheimer und Aalener dieser Welt :-) Mein Ding ist es jedenfalls nicht. Gut in Erinnerung bleiben wird mir wahrscheinlich nur der leckere Chicken Burger und der Ocean Drive Salad beim American Diner im Cinedom, sorry. Nachdem wir uns muehsam unseren Weg ueber den Ring durch dichte Horden von Prolls, vorbei an Werbestaenden mit Karaokemusik (meine Vermutung: Hier singen die Stars, die es nicht einmal zur Vorauswahl von DSDS geschafft haben) und Fressbuden gebahnt hatten fuhren wir mit der Bahn zum Mediapark, um uns dort das Konzert von 'Wir sind Helden' anzuhoeren. Allerdings musste der Beginn noch einmal kurz verschoben werden, da die Saengerin - wie der Eins Live-Moderator mehrmals erwaehnte - noch zur Toilette musste. Das Konzert fand ich dann sehr enttaeuschend, wir sind nicht einmal bis zum Ende geblieben. Die Musik viel zu leise, die Stimmung eher muede, neben mir Leute, die permanent am Telefonieren waren oder sich mit so wahnsinnig witzigen Spruechen wie 'Macht Platz, ich bekomme ein Kind' in die vorderen Reihen schieben wollten. Ich weiss nicht, ob die Stimmung in den vorderen Reihen noch etwas besser war, konnte ich leider nicht sehen, aber hinten war wirklich nichts los. Als besonders mitreissend habe ich die Musik jedenfalls nicht empfunden.

Der Summerjam sollte dieses Jahr nicht stattfinden, weil zu viel gekifft wurde. Am Ringfest waren alle besoffen. Ehrlich, ich weiss, was mir davon lieber ist. Das haeufige Heulen der Polizei- und Krankenwagensirenen beim Ringfest spricht wohl fuer sich. Wieso denkt die Stadt Koeln eigentlich nicht darueber nach, das Ringfest zu verbieten? Wobei....es gab sicher auch ein paar gute Acts, Daniel haette wahrscheinlich die bessere Wahl getroffen. Ich fuer meinen Teil habe beschlossen, mich musikmaessig nur noch auf sein Urteil zu verlassen, damit habe ich bisher die besseren Erfahrungen gemacht.

Zum Abschluss bummelten wir noch kurz durch die Mittelstrasse Richtung Neumarkt. An dem Crêpes-Stand kam ich dann aber doch nicht vorbei, die waren zu guenstig. Na ja, hinterher wusste ich auch warum, da wurde ziemlich am Belag gespart. Ein bisschen tat es mir leid, dass ich es gekauft hatte, denn richtig lecker war es nicht. Obendrein sahen wir am Neumarkt gerade noch unsere Bahn abfahren. Dank Stau auf den Bahngleisen und derzeit wieder haeufigeren Joggens konnten wir unsere Bahn aber noch an der naechsten Station erreichen. Allerdings bereute ich dabei gleich ein 2. Mal, dass ich dieses Crêpes gegessen hatte *g*

So, aber jetzt ziehe ich mich schnell um und danach machen wir uns auf den Weg zum Alten Wartesaal. UK-Motion, aber das hatte Daniel schon erzaehlt. Hoffentlich ist die Stimmung dort besser!







so, popkomm und ringfest
obwohl das ja die letzte popkomm in koeln ist (ich weiss nicht, ob ich trauern soll..), waren wir nicht da.
aber wie immer gibt es ja das ringfest, diesmal mit weniger "kommerziellen" stars und mehr talenten (at da einer mal das programm von rtl gesehen (" Fuer Begeisterung werden unter anderem Outlandish, die RTL-Superstars, No Angels, BroSis, Yvonne Catterfeld und Marla Glen sorgen" *grusel*)
eine alternative (empfehlung) ist der elektro bunker cologne, meine plattenempfehlung (puppetmastaz) sind auch da, dann noch zombie nation etc...
wir werden uns allerdings auf den weg machen und wir sind helden ansehen (wunsch daggi :-)) bevor wir dann auf die uk motion mit bailey gehen werden (wunsch daniel *g*)




zu dem unteren beitrag sag ich jetzt mal nichts *leise knurr* :-)



Beziehungsdialog VII

Daniel hat ein T-Shirt gewonnen.
Daggi: Das kann ich zum Schlafen anziehen.
Daniel: Gute Idee, Du kannst es haben.
Daggi (erinnert sich, dass es ja Daniels T-Shirt ist): Natuerlich kannst auch DU es anziehen.
Daniel (empoert): Das ist Groesse XXL!

Labels:




Freitag, August 15, 2003

Lebensfragen

Kann mir jemand sagen, warum es bei uns in der Kantine eigentlich immer 'Erbsen und Moehrchen' heisst? Und nicht 'Erbschen und Moehren', wo doch die Moehren in der Regel immer wesentlich groesser sind als die Erbsen? Wobei...ich sag sowieso nicht Moehren oder Moehrchen, fuer mich sind das Karotten. Der Rheinlaender sagt wahrscheinlich sowieso nicht Moehrchen, sondern Moehrschen, das kennen wir ja inzwischen. Da faellt mir wieder eine nette Begebenheit ein, als Daniel neulich auf dem Markt Karotten einkaufen wollte. Die Verkaeuferin stutzte etwas irritiert und sagte dann: 'Ach, sie meinen MOEHREN!'




Mittwoch, August 13, 2003

Heute war ich mit dem Fahrrad bei meinem neuen Klavierlehrer. Leider kam ich ein bisschen zu spaet, weil ich mich erst verfahren und dann keinen Parkplatz fuer mein Radel gefunden habe (echt wahr). Hat aber viel Spass gemacht, er war sehr nett, wesentlich juenger und mit deutlich hoeherem Coolnessfaktor als mein letzter Klavierlehrer. Aber - darauf kommt es ja letztendlich an - er kann wirklich gut Klavier spielen, nicht nur in der Theorie. Jetzt werde ich also fleissig ueben, um mich beim naechsten Mal nicht zu blamieren.

Und jetzt noch eine unsinnige Linkempfehlung (als Fortsetzung von gestern):
Die Alternative zu Google

Dazu noch eine kleine Anekdote: Daniel sagte, ich solle mir den Link www.guhgle.de anschauen, der sei ganz witzig. Etwas irritiert war ich aber ueber die Erotikseite, die sich dann oeffnete. Auf welchen Seiten surft Daniel eigentlich, wenn ich nicht zuhause bin??

Zur Aufloesung: Der richtige Link lautete www.guhgel.de, also nicht verwechseln!



Dienstag, August 12, 2003

Wegen des derzeitigen Sommerlochs zur Abwechslung fuer alle Schwaben und Nicht-Schwaben, die Schwaben moegen Dagmars schwaebisches Blog. Koennt Ihr auf dieser Seite uebrigens selber machen. Nicht dass einer meint, ich haette das alles noch einmal abgetippt *g*.



Ach ja, hab gut geschlafen letzte Nacht :-)



Immer noch viel zu heiss, daher setz ich mich jetzt ans Klavier, spiel ein bisschen und warte in gefasster Haltung auf den vorausgesagten Temperatureinbruch am Donnerstag.



Montag, August 11, 2003

Nachdem ich mir ja vor einiger Zeit Gedanken gemacht habe, was eigentlich der Unterschied zwischen Haarwachs fuer Maenner und dem fuer Frauen ist, habe ich jetzt heute zumindest den Unterschied zwischen Daniels und meinem Haarshampoo entdeckt: In Daniels Shampoo ist HOPFEN drin! Und das wo er Bier doch gar nicht mag! Das soll jetzt einer verstehen....

Heute kam endlich unsere neue Matratze (gekauft bei der Traumstation), kann es schon gar nicht mehr abwarten, endlich ins Bett zu gehen. Sieht soooo gemuetlich aus!



Sonntag, August 10, 2003

*schmoll*



Heute abend haben wir wieder auf dem Balkon gegrillt, aber dieses Mal gibt es keinen Blog-Eintrag ueber die zahlreichen Wespen (die heute erst auftauchten, als wir fast schon fertig gegessen hatten), sondern ueber Daniel. Als er vor dem Essen die Plastikdose mit Nudelsalat aufmachen wollte (jaja, Fertigessen, tss..tss.tss), verletzte er sich beim Oeffnen an der Plastiklasche. Mit anklagendem Gesicht hielt er mir seinen blutigen Daumen entgegen und wollte sich gerade schwer verletzt aus der Kueche zurueckziehen. Er schaute schon ziemlich wehleidig und ich haette seinem Antrag vor lauter Mitleid beinahe ungeprueft stattgegeben. Allerdings nahm Daniel dann das Plastikteil in die Hand, das er von der Salatschuessel abgerissen hatte. Es war aus rot gefaerbtem Kunststoff, der beim Oeffnen abgefaerbt hatte. Damit habe ich Daniel eindeutig als Hypochonder entlarvt!

Unsere Nachbarin ist immer so nett, unsere Paeckchen entgegen zu nehmen, wenn wir tagsueber nicht da sind. Jetzt hatte wohl die kleine Tochter kuerzlich gemeint, dass sie auch mal ein Paeckchen bekommen moechte. Diesen Wunsch haben wir als kleines Dankeschoen gleich in die Tat umgesetzt und ihr heute ein grosses Paket vor die Tuer gestellt. Abends hing dann ein tolles Bild von der Kleinen (mit einem Erlaeuterungsschreiben der Mutter) an unserem Briefkasten :-) Wenn meine Kamera jetzt funktionieren wuerde, koennte ich ein Bild davon machen, geht aber leider nicht.



ein riesendepp :-)



Samstag, August 09, 2003

Beziehungsdialog VI
Daggi (liest)
Daniel (zieht Buch aus dem Regal): Schau mal, was wir hier haben: 'Dauerhaft schlank durch Fatburner'
Daggi (liest weiter): Hmmmm!
Daniel: Das koenntest Du doch mal lesen.....

Labels:




Es ist kaum zu glauben, aber wir sassen bis gerade eben noch draussen auf dem Balkon, aber jetzt musste ich reingehen, weil es mir tatsaechlich zu kuehl wurde. Ist es in Koeln kaelter als sonst in Deutschland? Ich hoer immer nur, dass es nachts zu heiss zum Schlafen ist, aber das kann ich jetzt eigentlich nicht bestaetigen. Bei uns ist es draussen ganz angenehm frisch, deswegen auch nachts die offene Tuer, daher koennen wir auch wunderbar schlafen. Aber tagsueber ist es auch hier unglaublich warm. Wir waren heute trotzdem in der Stadt, haben ein bisschen fuer Daniel eingekauft - nein, fuer mich gab es heute nix! Heute abend bin ich noch zum Minimal geradelt, wir hatten Karotten fuer den Salat vergessen. Sehr praktisch, dass der jetzt samstags immer bis 20.00 Uhr auf hat. Danach haben wir gegrillt, mussten aber leider waehrend des Essens nach drinnen umziehen, da es auf einmal doch zu viele Wespen auf dem Balkon wurden. Morgen werden wir es noch einmal versuchen. Sollen die Wespen doch zur Nachbarin weiterfliegen, bei der roch es auch ganz lecker!

Und wir haben endlich unsere defekte Digitalkamera eingeschickt, hoffentlich krieg ich die bald wieder zurueck, dann gibt es auch wieder mehr Bilder im Blog. Ist ja alles etwas farblos geworden in letzter Zeit.



daggi zeigt bei der hitze keine gnade:
als ich andeurtete (sehr vorsichtig), dass ich nicht solange schlafe, weil es durch die offenen tür sehr hell ist, sagte sie nur: " dann zieh dir einen muelleimer ueber den kopf, aber die tuer bleibt offen"
*heul*
ist das wahre liebe?



So, ich hatte ja eine neue Geschichte ueber Daniel versprochen. Fuer einen Eintrag ins Blog bin ich zu muede, mir ist zu warm und ich sitze schon zu lange vor dem Computer. Da schau ich jetzt lieber noch ein bisschen die Harald Schmidt Show.



Donnerstag, August 07, 2003

so, donnerstag und wieder zeit fuer den link und ct-tipp der woche:
link der woche ist diesmal die de:bug, die "zeitschrift fuer elektronische lebensaspekte" - nicht nur musik sondern auch kino, netzkultur und mehr - auch als zeitschrift zu kaufen (und das ist auch ein kaufbefehl!)
cd-tipp der woche ist diesmal
Creature Funk
cover
die sesamstrasse als hiphopper :-)
mal erfrischend anderer hiphop, weg von den ganzen pseudogangstaz, hin zu lustigen stoffpuppen - leider hab ich bisher nur ein konzert im fernsehen gesehen und nie live, war aber super - wie auch die ganze cd!



und zu reuse ein weiterer tipp:
in einem satz hiess:
der reuse
:-)
was kann das nur sein *g*
morgen dazu mehr ....



zu dem hund muss ich noch was sagen:
immer wenn wir in grasse gegessen haben sass sie vor unserem tisch und hat sowas von lieb gebettelt - aber nie was bekommen :-)
(auch wenn es daggi schwer gefallen ist)



Hier ist es so warm, ich kann schon gar nicht mehr denken. Aber dafuer gibt es eine neue Geschichte, dieses Mal eine ueber Daniel. Die ist richtig lang geworden. Am Wochenende kommt sie auf meine Seite.

Heute gibt es mal wieder ein Bild, denn wir haben unsere Urlaubsfotos abgeholt. Darf ich vorstellen:

Choupette

Choupette

Eigentlich steh ich ja nicht auf so Hunde im Taschenformat, aber die Kleine war echt ein Feger!



Mittwoch, August 06, 2003

wer weiss was reusen ist?
auflösung gibt es morgen :-)



Erst hatten wir heute morgen kein warmes Wasser - und auch bei diesen Temperaturen ist es nicht so angenehm, mit eiskaltem Wasser zu duschen - dann hab ich eine Wasserflasche auf die Marmorfliesen fallen lassen, so dass sie natuerlich kaputt ging inkl. grosser Pfuetze im Wohnzimmer und jetzt versucht auch noch eine Biene, sich in unserem Ikea-Blumenuebertopf - dem mit den vielen Oeffnungen, heisst bestimmt Thorben oder Bjoern - einzunisten. Hat mir alles nicht gefallen. Aber warmes Wasser laeuft wieder, die Sauerei im Wohnzimmer hab ich schon beseitigt und fuer die Biene bzw. den Blumentopf hab ich noch jede Menge Klebeband uebrig von der Ungluecksspedition, die unseren Umzug erledigt hat. Mal schauen, was die Biene dazu meint (-> Bienen-Verhaltensstudie).

Daniel ist heute abend ausser Haus, also eigentlich eine tolle Gelegenheit, mich ungestoert vor den Rechner zu setzen. Aber irgendwie stroemt dieses Geraet eine Hitze aus.....macht mich ganz doeselig *gaehn*



Dienstag, August 05, 2003

Auf Viva 2 lief gerade das Video von Def Kev & Ju. Nicht daÃ? mir unbedingt das Lied ansich aufgefallen waere, aber das Video spielt in Stuttgart. Im Staedtle! Genauer gesagt sogar in Heslach (Haeslach, sagt der Schwabe), wo ich zwei Jahre gewohnt hab. Hab den Wiener Wald am Marienplatz erkannt *g*



Montag, August 04, 2003

Als ich gestern durch den Stadtgarten radelte, fuhr ich an zwei Omas vorbei. Dabei hoerte ich, wie die eine der beiden laut und deutlich zu der anderen sagte: 'Der Kleine von denen ist doch ein Arsch!' - Grossmuetter sind heute auch nicht mehr das, was sie einmal waren.

Heute war ich echt so ein bisschen neben der Spur, ein richtiger Montag eben. Bei der Arbeit konnte ich mich ja noch einigermassen durchschlagen, aber heute abend ging dann irgendwie alles schief. Als wir mit unserem Cambio-Kangoo in die Tiefgarage fahren wollten, war ich gerade so im Erzaehlen, dass ich voellig vergass, dass die Parkkarte nicht nur in den Schlitz hineingeschoben werden muss, sondern dass sie auch gleich wieder rauskommt. So sah ich gerade noch, wie sie aus dem Schlitz herauskam und auf den Boden fiel. Natuerlich stand ich so dicht neben dem Automaten, dass ich meine Tuere nicht oeffnen konnte. So musste also Daniel auf der anderen Seite aussteigen, um die Parkkarte wieder aufzuheben. In der Zwischenzeit war dann auch das Tor fast wieder zu.

Da fuer heute einen Grosseinkauf geplant war, hatten wir uns extra gestern die Muehe gemacht, einen Einkaufszettel zu schreiben. Den legte ich genialerweise oben auf die Kiste mit Altpapier, die Daniel nachher in den Altpapiercontainer leerte. Also gingen wir wie gewohnt voellig planlos ohne Einkaufszettel einkaufen. Und haben jetzt wieder Vorraete fuer das naechste halbe Jahr im Keller.

Als wir schliesslich mit vollem Auto wieder zuhause waren, fing Daniel an, die Getraenkekaesten in den Keller zu tragen. Ich wollte in der Zeit das Auto zur Cambio-Station zurueckbringen. Kurz bevor ich losfuhr, fiel mir noch ein, dass ich vielleicht meinen Geldbeutel mitnehmen sollte. So wegen Fuehrerschein und Geld und so, man weiss ja nie, ob man es unterwegs braucht. An die Cambiokarte, die ich benoetige, um den Schluessel wieder zurueck zu geben, dachte ich erst, als ich schon wieder an der Station stand. So trabte ich unverrichteter Dinge wieder zurueck nach Hause, um die Karte zu holen. Dort stand ich dann vor verschlossener Tuer, denn einen Schluessel hatte ich natuerlich nicht dabei und Daniel war im Keller, wo er das Klingeln nicht hoeren konnte. Zum Glueck war Bettina zu Hause und konnte mich reinlassen. Danach machte ich mich mit Daniels Karte - meine ist seit dem Urlaub verschollen - wieder auf den Weg zur Station.

Dort angekommen fiel mir ein: Daniels Karte - Daniels PIN! Immerhin hatte ich ihm vorher wirklich zufaellig ueber die Schulter geschaut, als wir den Wagen abholten, so dass ich aus meinem bildlichen Gedaechtnis noch die Kombination hervorkramen konnte, die er eingegeben hatte. So wurde ich wenigstens den Schluessel los.

Und jetzt bin ich wieder zuhause und harre der Dinge, die da kommen *g*



an alle potter fans:
bei amazon gibt es Harry Potter and the Order of the... fuer 13 euro - das ist ein schnaeppchen! (und ja, tobi, ich weiss, der untergang der dt. buchhaendler...) :-)



Sonntag, August 03, 2003

Ich schau gerade mit Daniel 'Zimmer frei'. Und es ist kaum zu glauben, Christiane Paul, die gutaussehende Christiane Paul.....die hat auch einen zu kurzen Oberkoerper!



Bin heute morgen schon ziemlich zeitig aufgewacht und war auch gleich fleissig: Mein Hamburgbericht hat endlich ein paar Bilder bekommen. Ansonsten war radeln, lesen, faulenzen und joggen angesagt. Letzteres war bei der Hitze eigentlich keine gute Idee.





Samstag, August 02, 2003

Das hat Daniel heute im Internet gefunden:

Familienversteigerung

Vielleicht lasse ich mir das auch mal durch den Kopf gehen *g* Ach noch etwas....da mir im Urlaub leider meine Digitalkamera kaputt gegangen ist, gibt es zur Zeit keine aktuellen Bilder mehr, sorry!

Bildersatz/Bild der Woche:

Daniel





Freitag, August 01, 2003

Gerade waren wir eine Runde joggen. Wann setzt eigentlich beim Joggen dieses Gluecksgefuehl ein, dieses Gefuehl, dass Joggen suechtig macht? Nach einer halben Stunde wohl noch nicht...? Ich fuer meinen Teil bin hinterher einfach immer ziemlich platt und frage mich jedes Mal, ob das irgendwann besser wird.



Beziehungsdialoge V

Daggi (freut sich): Hey Daniel, schau Dir das mal an...
Daniel (sitzt vor dem Computer, muerrisch): Was?!
Daggi: Ja, kuck halt mal.
Daniel (ohne sich umzudrehen): Ich hab hinten keine Augen im Kopf!

Labels:






 

Aktuell
Impressum