Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Mittwoch, Juli 30, 2003

Der Tag faengt nicht gut an, wenn man nach einem schoenen langen Urlaub wieder um kurz vor 6.00 Uhr aufstehen muss. Ich wusste ueberhaupt nicht mehr, wie ich meinen Wecker ausschalten soll, hab ihn angeschaut, als wenn wir uns noch nie gesehen haetten. Zum Glueck war heute Date mit Davide angesagt. Der schafft es immer, einen wieder aufzubauen. Bin jetzt auch in die Kuesschenfraktion aufgerueckt *schwaerm* ....dabdabidab dabidab *traeller* .....



Dienstag, Juli 29, 2003

Heute in der Stadt gesehen: Ein etwas bullig wirkender Typ, ca. mein Alter mit dicker Digitalkamera vor dem gut sichtbaren Bauch, die Sonnenbrille unter dem Kinn baumelnd und seine Freundin an der Hand. Wieso sagt die ihm nicht, dass er mit der Sonnenbrille total beknackt aussieht???



Montag, Juli 28, 2003

Ein bisschen spaet fuer heute, aber einen Eintrag ins Blog gibt es trotzdem noch. Nach einem ausgiebigen Fruehstueck haben Daniel und ich uns ins Sommerschlussverkaufgetuemmel gestuerzt. Eigentlich finde ich ja Schlussverkauf etwas ganz Graessliches, unfreundliche Verkaeuferinnen, viel zu viele Leute um mich herum, die in irgendwelchen Krabbelkaesten nach Sachen suchen, die schon zig Leute vor ihnen in der Hand gehabt haben und die sie eigentlich ueberhaupt nicht brauchen, nee, ist nix fuer mich. Aber heute war es okay. War ja nicht Samstag und all die Leute, die sonst in den Angeboten wuehlen, mussten heute arbeiten *g*

Heute abend waren wir dann endlich in den Claudius-Thermen. Ich weiss nicht, warum Daniel und ich Dinge, die wir uns fuer einen bestimmten Tag vorgenommen haben, ganz sicher nie an diesem Tag durchfuehren. Es sei denn, wir haben vorher schon Eintrittskarten dafuer gekauft. Aber wenigstens hat es heute geklappt. Daniel hing die meiste Zeit in einem der wohltemperierten Hot-Tubs herum. Ich hatte wirklich schon Sorge, er koennte eingehen. Nachher musste er mal kurz ein kleines Kind retten, dass sich mit Schwimmfluegeln in das Stroemungsbecken verirrt hatte, da aber laut Badeaufsicht nicht reindurfte. Daniel hat es einfach hochgehoben und an den Beckenrand gestellt. Der kleine Junge hat dann ganz fuerchterlich angefangen zu plaerren und ich vermute, er hasst Daniel jetzt abgrundtief.

Danach sind wir immerhin vom Tanzbrunnen bis zum Zuelpicher Platz zu Fuss gelaufen. Fuer alle, die es nicht wissen: Das ist GANZ SCHOEN WEIT! Jetzt hab ich Beine wie Bleikloetze. Eigentlich sind ja Spaghetti mit Tomatensosse das optimale Essen nach so einem Schwimmbadbesuch. Aber irgendwie.....seit dem Urlaub kann ich Spaghetti nicht mehr sehen, also muss ein Leberwursttoast ausreichen.




Sonntag, Juli 27, 2003

Wieder im Lande, gut erholt nach dem schoensten Urlaub seit langem. Ehrlich, so schwer ist es mir noch selten gefallen, wieder nach Hause zu fahren. Und gleich am Koelner Flughafen wieder Hektik und unzufriedene Gesichter. In der Provence und an der Côte d'Azur gab es 2 1/2 Wochen Sonne pur, tintenblaues Meer, bluehender Oleander und was weiss ich noch alles, herrliche Berge, freundliche Leute.....*schwaerm* Ich will da so schnell wie moeglich wieder hin *g* Ein ausfuehrlicher Bericht folgt, ist schon in Arbeit (jaja, ich war auch im Urlaub fleissig). Aber zum Glueck haben wir noch ein paar Tage frei, um uns an kuehlere Temperaturen und Regen zu gewoehnen. Aber eins weiss ich sicher, die naechsten drei Wochen wird es bei uns sicher keine Pasta mit Tomatensosse mehr geben :-) Vielleicht noch ab uns zu mal Baguette, aber mehr aus nostalgischen Gruenden.....

Heute abend werden wir noch ein bisschen in den Claudius-Thermen entspannen, da ist das Wasser naemlich auch warm und salzig. Ach ja, damit Ihr wisst, wo wir die ersten 1 1/2 Wochen waren, hier noch der Link fuer die beiden Ferienwohnungen in der Provence. Die Besitzer sind ein deutsches Ehepaar, total nett, die Wohnungen echt wunderschoen! Also, wenn Ihr nicht auf Pauschalurlaub steht mit prolligen Touristen und Leuten, die im Flugzeug nach der Landung klatschen, dann fahrt da hin! Von der 3. Wohnung an der Côte d'Azur hab ich jetzt leider keinen Link parat, die Wohnung selber war auch nicht so besonders schon, aber eine tolle Anlage, supernette Vermieter, herrlicher Blick und ein lustiger Hund.... Dummerweise haben in der letzten Woche gleich beide Fotoapparate, die wir dabei hatten, ihren Geist aufgegeben, so dass wir uns fuer den Rest des Urlaubs mit Einwegkameras ausgeholfen haben. Aber Bilder gibt es trotzdem genug, auch vom Massive-Attack-Konzert im alten Amphitheater in Nîmes!

Eigentlich wollte ich ja schon von unterwegs aus mal in mein Blog schreiben. Allerdings haben mich die franzoesischen Tastaturen in dem Internetcafé in Nîmes doch ziemlich aus der Fassung gebracht, auf der ja wirklich kein Buchstabe an der Stelle sitzt, wie man es von einer deutschen oder englischen Tastatur kennt. Nachdem ich mich also muehsamst da durchgequaelt und meinen Eintrag endlich fertig hatte, ist mir auch noch blogger.com abgeschmiert *grrrr* Hat wahrscheinlich die zahlreichen Tippfehler nicht akzeptiert....

Wir hatten uebrigens auch ein geniales Auto mit Klimaanlage und Navigationssystem (SEHR hilfreich). Der einzige Schoenheitsfehler war der CD-Spieler. Daniel hatte extra am letzten Tag vor unserer Fahrt noch einige Kassetten ueberspielt....*g* Aber zum Glueck haben wir noch einen ganz brauchbaren Sender gefunden, dessen Hoerer offensichtlich genauso gerne Sean Paul hoeren wie ich *freu*

So, aber mehr wird jetzt nicht mehr verraten, der Rest folgt in Kuerze auf meiner Seite!

Daggi beim Fruehstuecken




Montag, Juli 07, 2003

Heute habe ich wieder mal erfahren, wie viel SpaÃ? man in Deutschland beim Einkaufen haben kann. Fuer den anstehenden Urlaub brauchte ich noch T-Shirts und neue Unterwaesche. Mit den T-Shirts war das noch relativ einfach, die Suche nach der passenden Unterwaesche gestaltete sich etwas schwieriger. Schliesslich ueberredete mich Daniel gegen meinen Willen, eine dieser Palmersfilialen in der Koelner Innenstadt aufzusuchen. Es dauerte nur ca. 10 Minuten bis ich unverrichteter Dinge, aber mit einem am Boden zerstoerten Selbstbewusstsein den Laden wieder verliess. Vom vielen Anprobieren der T-Shirts hatte ich eine ganz roten Nase bekommen, die Frisur ein bisschen derangiert und der Blick der sympathischen Verkaeuferin signalisierte mir schon beim Eintreten, dass ich in diesem Laden eigentlich fehl am Platz war. Nachdem mir auch beim 2. Teil die Traeger zu lang waren, bemerkte sie in zuckersuessem Ton: 'Oh, Sie haben wohl einen zu kurzen Oberkoerper, da kann ich Ihnen leider auch nicht weiterhelfen, aber Sie koennen gerne immer wieder bei uns vorbeischauen!' - Wo haben diese Leute eigentlich gelernt, wie man mit Kunden umgeht?!?

Zum Glueck hatte ich Daniel dabei, der mir mit den originellen Worten 'Daggi, sei nicht traurig, ich lieb Dich wie Du bist' mitfuehlend zur Seite stand *grrr*

Und jetzt macht mich auch noch mein Computer an, weil ich zu lange die Umschalttaste gedrueckt hatte *heul* Da hilft nur noch ein dick bestrichenes Nutellabroetchen...!



so, von mir gibt es heut abend noch cd tipps zu dem vergangenen summerjam.
nur eins voran:
es waere echt schade, wenn das ordungsamt koeln hier sich stier stellt - ich stell mir gerade den koelner karneval *helau-kotz* vor, wie die koelner altstadt komplett abgeriegelt wird und jeder autofahrer ins roehrchen pusten muesste *jeder*
da waeren dann sicher mehr als die promille delikte, die es beim summerjam gab (270 mit illegalen rauchwaren bei 30000 besuchern), die ihren fuehrerschein wegen 0.8 promille abgeben wuerden - aber das ist ja auch eine andere lobby, nicht wahr?
und nur um das nochmals klarzustellen - ich bin straight edged (na ja, in bezug auf drogen...- ich ess ja auch fleisch*g*), aber diese doppelmoral geht mir echt auf den sack!
und schlagstoecke haette es auch nicht gebraucht, auch die sind auf dem karneval/fasching :-) eher angebracht - da hab ich schlaegereien gesehen, durch die presse gingen ja auch diverse messerstecherieien - aber nciht auf dem jam.
so, genug lamentiert, musik (und das ist ja neben dem essen die hauptsache) war gut, freitag (leider war da das wetter noch nicht so gut) war erst tony rebel angesagt (jah is by my side), mit queen africa, sehr smooth, fand ich besser als patrice, danach dann seed *huepf*. dazwischen noch die rawhill crew mit den ragga twins, die haben das zelt gerockt, ich kenn die ja eher aus der dnb ecke, aber das war schon sehr fein, was die da abgezogen haben.
smastag war dann erst mal auschlafen angesagt, passend zu anthony b waren wir dann da, da ein bisschen zugehoert, dann zur sam ragga band (haerter als erwartet) haben wir uns dann was zu essen gegoennt und zugehoert. danach waren wir bei sean paul, wie ja auch im ksta erwaehnt eine solide (und routinierte) show, war enier der highlits.
vom pow pow soundsystem haben wir dann leider nciht mehr soviel mitbekommen, was ich aber so gehoert hab hat meine gute meinung von denen bestaetigt, die halle war auch ziemlich voll.
jimmy cliff ist sicher ein alter recke, die musik war aber nciht so mein ding :-)
sontag sind wir dann zu mortan heritage, danach gentleman, war (wahrscheilnich auch, weil wir ihn mit dem programm doch schon oefters gesehen haen) nicht so gut wie zb seeed, auch wenn er am ende noch ganz gut angezogen hat - war aber alles in allem auch nicht schlecht, hat einfach nicht so gekickt wie das letzte mal.
danach haben wir uns in ruhe noch die alten "helden" alton ellis und desmond dekker angehoert und (nachdem wir noch eine bongo fuer gorg gekauft haben) zufireden nach hause gelaufen (na ja, bis chorweiler... - nicht unbedingt der "place to live")
ich hoffe mal, dass der jam auch naechstes jahr wieder in koeln stattfindet, das waere sonst ein echter verlust fuer die stadt und das nur, weil das ordnungsamt irgendwie etwas "speziell" ist *schnueff*
beschwerden bitte an ordnungsamt@stadt-koeln.de
ich werde denen auch noch eine mail schreiben....



So, heute die versprochenen Zeilen zum diesjaehrigen Summerjam ......

Freitagabend machten wir uns mit Bus und Bahn auf den Weg zum Fuehlinger See. Da war Gorg, unser Besuch aus Stuttgart, noch dabei, der an diesem Abend zum ersten Mal Summerjam-Luft schnuppern konnte (haha, im wahrsten Sinne des Wortes, wo waren eigentlich die aeusserst zahlreichen Polizisten *g*). Auch wenn sie gelegentlich als Kommerzkacke und aehnliches bezeichnet werden, waren doch unter anderem Seeed meine Favouriten. Die Stimmung war ausgelassen und .... ehem.... sehr entspannt. Wenn ich da an das Eminem-Konzert denke, da ging es hier schon voellig anders zu. Warum das Koelner Ordnungsamt so einen Wind macht, ist mir nicht ganz klar. Bei jedem Dorffest haette ich mehr Angst, in eine Schlaegerei mit Betrunkenen zu geraten. Beim Summerjam war es weitgehend friedlich. Interessante Leute, exotisches Essen, tolle Musik, allerdings auch stolze Preise, aber ehrlich, wer hat da etwas anderes erwartet? Selber etwas mitzubringen war zwar erlaubt, vielen aber wahrscheinlich viel zu uncool.

Leider wurde Gorg ueber Nacht krank und musste kurzfristig wieder abreisen. Heike erklaerte sich dann spontan bereit, den Samstag mitzukommen. Sie hatte das Vergnuegen, Sean Paul life auf der Buehne zu .....hoeren *g* Zum Sehen war es wieder viel zu voll und ich leider viel zu klein. Aber die Stimmung vorne in der Menge war genial, da blieb kaum einer ruhig stehen. Mal abgesehen von dem graumelierten ca. 40-jaehrigen, der anfangs eine ganze Weile stocksteif neben uns stand, bis er seinen ersten Joint geraucht hatte. Danach fing er voellig hemmungslos und sehr albern an herumzuhuepfen. Hmm...solche Typen finde ich immer ausgesprochen deprimierend. Er hat sicherlich hinterher in seinem Bekanntenkreis erzaehlt, was fuer ein geniales Event er erlebt haette und dass er voellig aus sich herausgegangen sei. Traurige Gestalt.

Am Sonntag merkte man dann schon, dass die Stimmung etwas ruhiger wurde und sich der Summerjam dem Ende zuneigte. Aber als erwarteter Ueberraschungsgast brachte Gentleman trotzdem noch alle zum Mitsingen, Mitgrooven und Jumpen. Ehrlich, fuer mich ist das nix, da kriegt man nur einen roten Kopf, die Frisur wird strubbelig, man faengt an zu schwitzen und die Klamotten verrutschen :-) Aber toll fand ich es trotzdem! Danach hingen wir noch eine Weile vor der green stage herum, assen afrikanische Gerichte, lagen faul in der Sonne (ja wirklich, die kam am Sonntag auch noch heraus) und beobachteten die Leute um uns herum. Faszinierend fand ich die gerade die kleinen Kinder (jedem Mitarbeiter des Jugendamtes wuerde bei dem Gedanken wahrscheinlich das Herz stehen bleiben), die einen Heidenspass hatten, zu der Musik zu tanzen und in die Haende zu klatschen. Die hatten ihren Spass.

Geraucht wurde natuerlich auch auf diesem Summerjam, die meisten Leute liess die ueberwaeltigende Polizeipraesenz voellig kalt. Aber nach den chaotischen Zustaenden am ersten Tag hatte wohl keiner mehr wirklich Lust auf strenge Kontrollen. Ein Glueck, dass wenigstens Passivrauchen nicht strafbar ist *G*





Labels: ,




Sonntag, Juli 06, 2003

So. Summerjam ist fuer dieses Jahr leider wieder vorbei. Ob er naechstes Jahr ueberhaupt wieder am Fuehlinger See stattfindet? Die Stadt Koeln waere ohne auf jeden Fall ein bisschen weniger attraktiv. Hab wieder viele Eindruecke gesammelt, faszinierende Leute, tolle Musik, buntes Treiben....bin heute leider nur viel zu muede, um alles zu erzaehlen, hole ich morgen in Ruhe nach. Fuer heute gilt: Gemuetlich ausstrecken, die laedierten Fuesse massieren lassen und morgen ganz lang ausschlafen *gaehn*

Labels: ,




Samstag, Juli 05, 2003

Heute erster Summerjam-Tag. Seeed war klasse, hat mir super gefallen. Wie ich festgestellt habe, bin ich gar nicht konzertuntauglich, mir fehlt es nur an der noetigen Groesse. Als wieder mal so ein Schrank vor mir stand, musste ich mit stiller Wehmut an meine Kindergartenzeit denken, als es immer hiess: Die Kleinen nach vorne!

Meine schweren Lowa-Stiefel - eigentlich ziemlich uncool - hatte ich ja heute nur wegen des schlechten Wetters an. So wie es in Suelz den ganzen Tag geregnet hatte, rechneten wir damit, dass am Fuehlinger See alles ziemlich matschig sein wuerde. Das war zum Glueck nicht der Fall, aber die Stiefel waren trotzdem aeusserst hilfreich beim Kampf gegen all die Draengler und Schubser. Ich zaehlte so ca. 23 gut platzierte Fusstritte, 2 fehlgeleitete (einmal Daniel gestreift, einmal ein kleines Maedchen getroffen - das war nicht mit Absicht) und einen vorzeitig gestoppten, da ich dachte, es sei Gorg. Die Stiefel zieh ich jedenfalls morgen wieder an. Das ganze Gehopse gibt mir ja nicht allzuviel. Entweder bin ich zu alt oder zu schwer. Oder beides. Und jetzt tun mir scheusslich die Fuesse weh vom langen Stehen *heul*

Aber es hat nicht geregnet, was quengel ich eigentlich rum?

Labels: ,




Donnerstag, Juli 03, 2003

Urlaub...Urlaub...Urlaub.....! Die 8 Stunden sind rum, ehrlich gesagt waren es gar nicht mehr so viele, bin schon frueher gegangen, weil ich so fleissig war *g* Und morgen wird erst einmal ganz lange ausgeschlafen. Hab ich schon gezeigt, wo wir Urlaub machen? Nein? Dann schaut Euch mal die Ferienwohnung in der Provence an, die Daniel im Internet gefunden hatte. MEIN Linktipp fuer diese Woche.



hier kurz mein cd tipp der woche:
trueby trio - elevator music, mal was zum chillen (nein, kein tipp zum summerjam, da haben wir schon genug empfohlen)

trueby

und
der linktipp ist:
Terrordesign ein kleines koelner label, das nette t-shirts eigen fuer euch anfertigt.
viel spass dabei



Mittwoch, Juli 02, 2003

Noch 8 Arbeitsstunden bis zum Urlaub. Aber jetzt bin ich zuhause, hab nicht viel Zeit, weil ich gerade am Putzen bin. Morgen kommt Summerjam-Besuch, da soll ja alles schoen sauber sein.

Gestern habe ich einen Film vom Entwickeln abgeholt, auf dem offensichtlich noch sehr alte Bilder waren. Darunter habe ich auch dieses hier gefunden (aufgenommen Mai 1999):

World Trade Center in New York



Nachdem ich gestern von einem Kollegen hoerte, dass er schon die Stunden bis zu seinem Ruhestand zaehlt, hab ich mal angefangen, die Arbeitsstunden bis zu meinem Urlaub zu addieren: 16!



Dienstag, Juli 01, 2003

Trend der Woche

Cripps Pink

Das ist Cripps Pink, laut Daniel der neue Trendapfel. Mir persoenlich ist er ja ein bisschen zu suess. Da steh ich doch mehr auf in Folie verschweisste Frischwurst: Wie Daniel sagt ist die ebenfalls im Kommen.

Ich bin heute uebrigens ziemlich gut gelaunt. Im Supermarkt hat mich naemlich ein Maedel geduzt. Sie hat mich zwar nur von hinten gesehen, aber dass ist mir schon ziemlich lange nicht mehr passiert *vorfreudedavonschweb*

Dann noch folgende nette Begebenheit an der Strassenbahnhaltestelle: Vater wartete mit seiner kleinen Tochter Pauline und dem noch kleineren Bruder auf seine Frau. Das Maedel sah die Mutter zuerst und sprang ihr entgegen. Der besorgte Vater schaute nur noch seiner Tochter hinterher, vergass darueber offensichtlich voellig seinen Sohn, der im Kinderwagen sass. Musste schauen, dass Pauline nicht zu dicht an der Strassenbahn entlanglaeuft und auch wohlbehalten bei der ca. 50 m entfernten Mutter ankommt. In der Zwischenzeit versuchte der kleine Bub sich aus seinem Kinderwagen zu befreien, verhedderte sich dabei aber an an dem Fussteil des Kinderwagens. Als sich der Vater endlich wieder umdrehte, sah er nur noch, wie der Kleine mehr oder weniger kopfueber am Kinderwagen hing, mit dem Oberkoerper quer auf dem Kiddy-Board lag, waehrend die Stiefel noch am Kinderwagen festhingen. Sah nicht bequem aus und der Junge fing auch sofort an zu plaerren. Kommentar des Vaters: Zuerst moechte ich mich bei Dir fuer diesen Sturz entschuldigen. Aber so richtig gesessen hast Du wohl nicht mehr?!?

Ehrlich, dieses Bild entlockte uns doch ein ziemlich breites Grinsen!





 

Aktuell
Impressum