Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Donnerstag, Februar 23, 2006

Mal eben um´s Blog

und wieder zurück...

Gut wars in Düsseldorf, bei der Handelsblatt-Blog-Lesung mit ix, Modeste, Don Alphonso/Dahlmann, Herrn Knüwer und Frau Nuf, einige meiner Lieblingstexte wurden gelesen, zudem eine sehr schöne Location, sogar inkl. Getränke/Essens-Sponsoring.

Das war unsere erste "echte" Blog-Lesung (die blogmich05 klammere ich mal aus) und wenn anderswo ein der amateurhafte Charme (das ist ja nicht die LitCologne) angemerkt wurde, so fand ich gerade diese Atmosphäre sehr passend.

Ich hoffe, das es bald eine Fortsetzung gibt, selbst wenn wir dafür wieder nach Düsseldorf müßten...



Kommentare:
Ja, hat sich gelohnt. Auch dafür nach DD zu kommen. Und für mich war ebenso gerade der Charme des "ersten Males" das Besondere. Teilweise improvisiert, abgekürzt, Spontanes. Schön.

 
Och Mensch - ich hab ja gar nicht gesagt, dass die Atmosphäre nicht passend gewesen ist. Sie war eben teilweise ein bisschen amateurig. Inspirierend aber auf jeden Fall...

 
@ Björn:
Ich weiss schon, wie das gemeint war, aber ich fand, dass gerade ein Medium wie eine bloglesung gar nicht zu perfekt sei darf -> siehe blogmich, siehe Bloggertreffen, etc...

Habe bei dir schon rausgelesen, dass dir die Veranstaltung ebenso gefallen hat wie uns.

 
war wirklich klasse. und interessant jetzt so in der nachlese zu erfahren, wer so alles da war.

 
Ja, fand ich auch.
Die "bekannten" Gesichter konnte man ja teilweise zuordnen - irgendwo hab ich eine Idee mit Namens-T-Shirts gesehen :-)
m

 
Namens-Shirts, nicht schlecht. Stimmt schon: Man erkennt die bekannten Gesichter, fragt ja aber nicht jeden im Vorbeigehen "Hey, bist Du Blogger? Oder sind Sie keiner?" Notfalls also auch "I blog"-Shirts...

 
Der Vorschlag mit den T-Shirts kam von Frau Nuf.

Und man könte am Eingang verschiedene T-Shirt-Sorten verteilen:
-Ich habe auch ein Blog
- Ich will dein Blog nicht lesen
- Mein Blog hat mehr Hits als deins
- Ich bin ein [A-Z]-List Blogger
etc...
Ich fand die Namensschilder der blogmich ganz praktisch.

 
Namensschilder sind wirklich nicht das Schlechteste.
Was steht dann groß & fett drauf, der Blog-Name, der Name? Wie war's auf der blogmich?

 
da war der Blogname klein und der nickname/real name goss, muss mal einen link suchen, auf der blogmich (kommt wieder, tipp) ist grad kein template mehr.
siehe auch hier
Einzger Nachteil: Jeder linst aufs Namensschild, bevor er jemand anspricht...

 
Naja, aber so kann ich beruhigt weitergehen oder freundlich wegschauen, statt im Gespräch ein "Ach so? Gurken-Blog? Nee, kenn' ich nicht (Lese ich nicht/kommentiere ich nicht/finde ich albern/Du klaust meine Stories!)" loszuwerden...

 
Genau da ist ja meine Furcht - dann stehe ich mit unserem Namenstag einsam in der letzten Ecke - gemieden und geschnitten von der Restbloggerwelt...

 
Kommentar veröffentlichen

Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum