Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Samstag, Dezember 03, 2005

Rentner-Arcade

[intolerantmodus]

Meteos war gestern, die viel spannenderen Spiele findet man im "echten Leben". Heute spielte ich zum Beispiel Rentner-Ralley:

Eigentlich wollte ich nur ganz schnell ein paar Dinge fürs Frühstück einkaufen. Frischen Hefezopf vom Konditor, Milch und Frischkäse aus dem Supermarkt.

Mit dem Hefezopf war das auch kein Problem. Im Supermarkt dagegen tummelten sich offensichtlich sämtliche Bewohner des nahegelegenen Altersheims, die mit ihren Gehhilfen die schmalen Gänge verstopften, so daß mein eigentlich kurzer Einkauf zu einer Art Rentner-Hindernislauf mutierte.

An der Kasse fand ich natürlich eine entsprechende Schlange vor und reihte mich brav hinten ein, bis ich endlich an der Kasse stand und meine übersichtlichen Einkäufe auf das Laufband legen konnte. Vor mir eine ältere Dame mit bereits erwähnter Gehhilfe, die aber offensichtlich nichts einkaufen wollte, zumindest waren keine Waren zu sehen. Stattdessen warf sie mir nur mißbilligende Blicke zu, als meine Milch und mein Frischkäse langsam auf dem Förderband an ihr vorbeiglitten, bis sie vorne bei der Kassiererin von der Lichtschranke gestoppt wurden.

Die Kassiererin ließ sich in ihrem routinierten Bewegungsablauf nicht stören und griff nach meinen Waren, um sie zu kassieren. Daraufhin hielt ihr die Dame vor mir gemächlich einen Pfandzettel vor die Nase und fragte, ob sie diesen auch später einlösen könne.

Zapp - zog die Kassiererin den Pfandzettel durch den Scanner, worauf ich etwas verhalten einwarf, daß das meine Einkäufe seien.

Mit nun ebenfalls mißbilligendem Blick zahlte die Kassiererin der anderen Kundin das Pfand aus, stornierte den abgezogenen Betrag und konnte sich den Hinweis nicht verkneifen, daß sie das nicht riechen könne.

Da war die andere Kundin aber bereits abgezogen, so daß ich den Eindruck hatte, ich sei an allem Schuld.

Kann mir einer sagen, warum Rentner eigentlich immer Samstags einkaufen müssen?
[/intolerantmodus]




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum