Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Mittwoch, November 09, 2005

Stylishes Hotel mit spassigem Rahmenprogramm

Da lese ich vor einer Woche noch imSchloss-Blog über das neue, runde SAS-Hotel in Frankfurt und finde das Design des Hotels mal wirklich gut, nicht ahnend, dass ich es schon eine Woche später besuchen würde.

Radisson

Natürlich merkt man schon noch, dass das Hotel erst seit 10 Tagen eröffnet hat, aber es ist schön geworden, sehr schickes Design mit einigen Lounge-Bereichen, nicht das klassische Kettenhotel, selbst die Toiletten waren ganz witzig gestaltet.

Toiletten


Zwar ist viel Sichtbeton als Designelement eingesetzt, die Sitz-/Liegeecken sind aber trotzdem sehr elegant.

Lounge

Während wir beim Mittagessen waren, gab es auch noch ein "Unterhaltungsprogramm":
Eine Alarmsirene heulte los und eine Stimme vom Band klärte uns zweisprachig über folgenden Sachverhalt auf:
"Es ist ein technischer Defekt aufgetreten, bitte verlassen Sie umgehend das Gebäude"
Wir haben nur kurz überlegt, warum wir bei einem technischen Defekt umgehend das Gebäude verlassen sollten, aber uns fiel folgendes auf: Das Personal hat nur gelacht und rannte nicht in Panik weg - andererseits hat das Orchester der Titanic auch bis zum Schluss gespielt...

Der Alarm ging wirklich lange, irgendwann kam dann ein Angestellter und erklärte uns, dass die Sensoren sehr sensibel seien etc... Stutzig machten mich dann aber die 3 Feuerwehrleute, die mit Atemschutz in den ersten Stock gingen; ein Kollege erklärte mir, dass aus Versicherungsgründen die Feuerwehr jeden Alarm vor Ort prüfen muss.

Erst später entdeckte ich, dass vorsichtshalber schon 4 Feuerwehrautos vor dem Hotel bereit standen...

Feuerwehr




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum