Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Montag, November 21, 2005

Kleider machen Leute

Des Rätsels Lösung, warum ich immer wieder Schwierigkeiten beim Shoppen habe, ist nicht wirklich neu: Jede Kleidermarke scheint ihre Konfektionsgrößen nach einem für Uneingeweihte undurchschaubaren Prinzip festzulegen, so daß nicht nur ich beim Klamottenkauf jedes Kleidungsstück immer gleich in verschiedenen Größen mit in die Umkleidekabine nehme. Schließlich könnte es ja die Größe 38 sein, die paßt - wenn alles gut läuft. Wenn nicht, muß ich möglicherweise auf die 40 oder gar 42 zurückgreifen.

Ob die dann paßt, ist deswegen aber noch lang nicht gesagt.

Vor etwa 2 Jahren beispielsweise kaufte ich mir bei FCUK eine Hose, die ich heute immer noch trage und die mir auch immer noch paßt. Als ich mir nun letzte Woche wieder eine ganz ähnliche Hose bei FCUK kaufen wollte, paßte mir diese nicht einmal mehr in einer Größe größer.

Geradezu unglaublich fand ich allerdings folgendes Zitat zu diesem Thema:
Die Leute werden immer größer und schwerer. Bei den Frauen gibt es außerdem eine Tendenz zur Tonnenform.
Läßt sich das nicht wenigstens ein bißchen charmanter formulieren?




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum