Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Freitag, Juli 01, 2005

Das Kernteam des Weltjugendtags lädt ein

Gestern gab es Post vom Dellbrücker Pfarramt. Da wir uns als Gastgeber für den Kölner Weltjugendtag gemeldet hatten, sind auch wir zur Infoveranstaltung für Herbergsgeber eingeladen. Einziger Haken: Die Veranstaltung findet morgen abend statt. Im Anschluß an die Heilige Messe.

Nun, vielleicht darf man grundsätzlich davon ausgehen, daß jemand, der sich als Gastgeber für den Weltjugendtag anmeldet, am Samstagabend nichts anderes vorhat, als die Heilige Messe zu besuchen.

Ich persönlich habe in Köln noch nie an einem Gottesdienst teilgenommen.

Sodom und Gomorrha, warum können die das denn nicht früher sagen?

Nun habe ich leider schon genau zu dieser Zeit einen Tisch Em Glöckchen reserviert, da uns am Wochenende meine Freundin aus dem Ländle mit ihrer 1 1/2-jährigen Tochter besucht. Aber vielleicht können mir die beiden dafür beim Basteln der Girlanden helfen, die wir laut Schreiben des WJT-Kernteams aufhängen sollen, um die Gäste bei uns willkommen zu heißen.

Das Schreiben liest sich insgesamt recht lustig. Man soll unter anderem...
...die Gäste ausdrücklich willkommen heißen, ihnen Zeit für das "innere" Ankommen lassen, ihnen das Bad, die Küche und den Kühlschrank zeigen und ihnen die eigenen religiösen Praktiken nahebringen.
Das kann ja wirklich spannend werden. Kam ich doch schon ins Schleudern als mich kürzlich die Dame am Infotelefon nach meinem zuständigen Pfarramt fragte.

An unserem Besuch werden wir auf jeden Fall einen Feldversuch starten, ob wir auch alles in der richtigen Reihenfolge durchführen und damit zeigen, daß wir Gäste ordentlich bei uns unterbringen können. Erst die Seife in die Hand drücken, dann den Kühlschrank zeigen, anschließend die anderen Hausbewohner vorstellen (alle?) - hach nein, doch zuerst begrüßen, danach der Kühlschrank, Ankommen lassen ganz am Anfang oder eher gegen Ende des Besuchs...? Da müssen wir das Schreiben wohl vorher nochmal gut durchlesen.

Aber eine wichtige Frage habe ich doch noch, die ich nun leider auf der Infoveranstaltung nicht loswerden kann: Wieso soll ich auf dem beigefügten Fragebogen, den ich bis zum 15. Juli an das Pfarramt zurückschicken soll, die Frage beantworten, ob ich an der morgigen Infoveranstaltung teilnehme?

Vielleicht hätte das besser ein Schwabe organisieren sollen :-)




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum