Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Montag, April 18, 2005

Von Sprechstundenhilfen, Filmklischees und spanischen Stieren

Die folgende Geschichte, die mir kürzlich mein Kollege erzählte, wollte ich Euch nicht vorenthalten, da sie sich wirklich so zugetragen hat.

Der besagte Kollege hat einen Freund, nennen wir ihn einfach Paul. Paul und seine Freundin wünschten sich schon länger ein Kind, aber leider funktionierte das nicht so wie sie es sich vorgestellt hatten. So entschloß sich Paul eines Tages zu einem Spermatest und machte einen Termin beim Spezialisten.

Dort angekommen, drückte ihm die Sprechstundenhilfe gleich einen kleinen Plastikbecher in die Hand. Paul wußte, was von ihm erwartet wurde, allerdings wunderte er sich etwas über den schmucklosen Raum, in den er geführt wurde: Klein, eng, keine Bilder an den Wänden. Nun gut, wahrscheinlich hatte er zuviel ferngesehen, alles nur Klischees und völlig fern der Realität. Auf jeden Fall war er bereit, es konnte losgehen. Nach einer Weile klopfte die Sprechstundenhilfe energisch an die Tür und fragte, wie lange das noch dauern würde. Paul war irritiert, fühlte sich doch etwas unter Druck gesetzt und beeilte sich, fertig zu werden.

Wieder draußen am Empfang drückte er der Sprechstundenhilfe erleichtert seinen gut gefüllten Becher in die Hand. Mit ihrer Reaktion hatte er allerdings nicht gerechnet.
Sprechstundenhilfe: Was ist DAS? Wir wollten eine Urinprobe von Ihnen. Den Rest sollten Sie ganz in Ruhe zu Hause erledigen!
Sie sagte das natürlich so laut, daß auch die Umstehenden genauestens mitbekamen, um was es ging. Als wäre das der Peinlichkeit noch nicht genug, wurde der arme Paul mit hochrotem Kopf gleich direkt zum Arzt ins Sprechzimmer gebeten. Dieser streckte ihm mit breitem Grinsen die Hand entgegen.
Arzt: Wer so etwas bei mir erlebt, dem kann ich gleich das Du anbieten. Ich bin der Max!
Ein paar Tage später sollte Paul telefonisch das Ergebnis des Tests erhalten. Der Arzt ließ es sich nicht nehmen, bei Paul persönlich anzurufen und ihn folgendermaßen zu begrüßen:
Arzt: Hallo Paul, Du spanischer Stier, bei Dir ist alles in Ordnung!
Seit diesem Tag warte ich immer sehnsüchtig darauf, daß mein Kollege wieder mal mit den Worten "ich MUSS Euch da eine Geschichte erzählen..." um die Ecke kommt. Die Blogrechte habe ich mir jedenfalls schon vorsorglich gesichert!




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum