Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Freitag, April 01, 2005

Aktion Frühlingszauber

So nennt die Stadt Köln (sowie die Polizei) die Folgeaktion zu der erfolgreich (Eigenaussage) verlaufenen Aktion "Wintercheck", bei der 700 Personen der Stadt, BSG und der Polizei unter anderem ganze 38 Schwarzfahrer und 13 telefonierende Autofahrer erwischten.

Bei diesen Aktionen soll durch Schwerpunktkontrollen der Fahndungsdruck erhöht und damit die Stadt sicherer werden. War ein voller Erfolg, die hohe Anzahl der erwischten schwerkriminellen Schwarzfahrer und Gurtmuffel hat die Stadt wirklich spürbar sicherer werden lassen, Kalk und Chorweiler sind jetzt Naherholungsgebiete.

Da die Aktion so ein riesiger Erfolg war (oder doch nicht?), wiederholt man diese jetzt im Frühjahr unter dem tollen Namen "Frühlingszauber".

Klingt nach einer Aktion des Phantasialandes - die Maßnahmen, um die verbliebenen Intensivtäter, also den verbliebenen Bodensatz, den harten Kern, den schwarzen Block der Schwarzfahrer, "Bei-Rot-über-die-Ampel-Geher", Fahrradfahrer ohne Licht und andere Schwerkriminelle zu stellen, wurden verschärft, es wurde aufgerüstet.

Im Kölner Stadtanzeiger war folgende Schlagzeile lesen:Hubschrauber machen Jagd auf Sprayer - super Aktion.

Ein Hubschrauber für 1200 Euro die Stunde macht Jagd auf Sprayer, bringt die Anwohner die ganze Nacht durch den Fluglärm um den Schlaf und was war der Erfolg der Aktion (ausser den beträchtlichen Kosten - Köln hat ja kein Haushaltsproblem)?

Zitat taz:
Bisher lässt der Erfolg noch auf sich warten: In der ersten Nacht spürten die Grenzschützer nur zwei Bahnbeamte auf, die sich rechtmäßig auf den Gleisanlagen aufhielten - sonst niemanden. Beim zweiten Einsatz ließen selbst die sich nicht mehr blicken.
Ich freu mich schon auf den Sommer; ob uns kreative Beamte evtl. mit den Aktionen Sommerfrische (wir fahren die Verbrecher nach Düsseldorf) oder desert storm Herbsturm (die Zeiten werden stürmisch für das Verbrechen) bescheren? Optional gerne mit Panzersperren und Nagelketten für Geschwindigkeitsvergehen.

Dies ist kein Aprilscherz.




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum