Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Mittwoch, März 02, 2005

Zeitungsstapel

Glücklich wieder angekommen, stehe ich vor einem Problem. In unserer Abwesenheit sind
8 Süddeutsche Zeitungen
1 FAS
1 de:bug
1 maniac
1 c´t
1 ix
1 brandeins
1 karriere
1 Kölner Stadtrevue
1 Prinz und
1 Geo Saison
bei uns eingetrudelt. Dann kam heute noch ein Carepaket mit 4 FAS und einem Spiegel aus dem Süden.

WIE SOLL ICH DA NOCH ZUM BÜCHERLESEN KOMMEN?

Allerdings hatte ich zum Glück auf dem Flug genug Zeit, um 3 Bücher zu lesen (wird Zeit, dass wir wieder verreisen):

Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren oder Anleitung zum subversiven Denken: Spannendes Buch, welches eine gute Einführung in die rethorischen Stilmittel mit vielen Beispielen und Tipps und Tricks bietet. Nicht ganz leicht zu lesen (vor allem Nachts um 22 Uhr im Flugzeug), hat mir aber sehr gut gefallen.

Zur Entspannung gab es danach Frühstück für Helden, ein lustiges, obskures Buch. Über den Inhalt möchte ich nicht zuviel verraten, ich fand die Figur des Erzählers allerdings etwas zu bemüht witzig. Popcornbuch, passend für den Flug, den Film würde ich mir auch mal gerne ansehen.

Zum Schluß habe ich Vom Ende der Anonymität gelesen. Obwohl es, bedingt durch sein Alter (von 2001) schon längst überholt ist, bietet es immer noch eine sehr gute Einführung in das Themengebiet "Privacy". Die staatliche Überwachung (Echelon und Inland) wird ebenso wie auch die polizeiliche (Enfopol etc) und die anderen Initiativen gut aufgezeigt und erkärt.

Das Buch musste ich natürlich zum Schluss lesen, um mich auf die biometrische Erfassung in den USA vorzubereiten. Zu unserer Überaschung hatte der Angestellte der Homeland Security Truppe aber keine Lust mehr (war ja auch schon nach 23 Uhr) und hat uns ohne Fingerabdruck und Irisscan durchgewunken.




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum