Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Sonntag, März 20, 2005

Nintendo DS Review

Nintendo DS


Nachdem die GEE am Freitag mit einem großen Nintendo DS Special meinem Briefkasten lag und in einem sehr guten Editorial auf die Vorzüge dieser Konsole hingewiesen hat, habe ich mich entschlossen, nach der kurzen Vorstellung bei den cult7-Fragen eine ausführlichere Kritik zu schreiben.

Zur Zeit gibt es die (auch durch die vielen Spielemagazine angeheizte) Diskussion, ob nun der DS oder die PSP der bessere "Handheld" ist. Ich habe das selber erlebt, als ich - vor dem offiziellen Deutschland-Start - mit dem DS (und im Anzug :-)) in der Berliner U-Bahn sass und gerade fleissig beim virtuellen Toilettenrollenabwickeln (WarioWare) war. Ein paar 10-12 jährige Kids haben erst vorsichtig rübergelinst, bevor dann die ersten Reaktionen kamen:
*nuschel* Hey, schau mal, der neue Nintendo!
Ja, aber der ist nicht so gut, ich hol mir lieber die Sony, die kann auch Filem und Musik abspielen
Super - klar, die Eltern freuen sich, 250 Euro für einen nicht allzu stabilen Handheld auszugeben, bei dem die Filme/Musik auf einem teuren Memorystick gespeichert werden müssen.

Ich halte die Diskussion eher künstlich aufgebauscht, da man beide Handhelds nicht wirklich vergleichen kann, die Philosophie der PSP ist eher "mehr Power" - sie möchte auch ein MP3/Videoplayerersatz sein, die DS versucht eher, durch Innovationen (Touchscreen) zu punkten.

Genau das hat sie bei mir geschafft, ich bin am Abend in Berlin vor dem DS versumpft und habe völlig die Zeit vergessen. Ich stimme der GEE Redaktion zu, ich habe lieber neue spassige Spielideen, die mich am Bildschirm fesseln (auch gerne mit schlechterer Grafik), als den 10. drögen Abklatsch existierender Spiele. Frameraten sind nicht alles - wie haben wir nur die Grafik früherer Spiele überlebt?

So, nun zum Review:
Ich habe mir das Gerät zusammen mit Super Mario DS und Wario Ware Touched! DS gekauft und bin ehrlicherweise nch immer bei Wario Ware hängengeblieben und noch nicht zu dem hochgelobten Super Mario vorgedrungen. Ich war ja zuerst skeptisch, wie gut das Prinzip (2 Bildschirme, Touchscreen) funktioniert, die Touchpadintegration ist aber genial gelöst, auc die Idee mit dem Mikro (Windrad anpusten, Kerzen ausblasen etc...). Man gewöhnt sich sehr schnell an das Prinzip.

Was mir zusätzlich gefällt, ist die Abwärtskompatablität mit den GBA-Spielen, so daß man entweder seine alten Spiele weiterspielen kann (oder, wie ich es gerade mache, ebay leerkaufen) - meine Spielesammlung hat sich doch wesentlich vergrößert.

Ich habe beim Rückflug und auch bei der letzten Dienstreise doch eine ganze Weile mit dem DS gespielt, er ist dafür Ideal, auch die Akkulaufzeit hat mir gefallen. Das einzigste Manko sit die Größe, da finde ich den Gameboy SP deutlich besser, aber ansonsten hat sich jeder Dollar/Euro gelohnt...

Der von mir bei Gadgetmadness entdeckte einen Stylus von PDAPanache (mit der verlockenden Beschreibung: $14.95 is a small price to pay for the security of knowing your DS screen will never get a stylus scratch.) ist inzwischen problemlos durch den Zoll gekommen und hier eingetroffen, er macht einen sehr wertigen Eindruck, liegt, bedingt durch sein Gewicht, auch deutlich besser in der Hand als das Original - ich hoffe nur, dass er auch wirklich das hält, was er verspricht - dann werde ich noch viel Spass mit dem DS haben.

[Update und Werbung:]
Schliesslich und endlich ist es passiert: ich habe mich durchgerungen (kein harter Kampf...) mir den DS lite in schwarz zu kaufen. Wie er ist - weiss ich noch nicht, werde das aber berichten. Also, neuer Kaufbefehl:

Nintendo DS lite



Kommentare:
Ich kann diese Meinung nun wirklich überhaupt nicht nachvollziehen. Besonders das Zitat "wie haben wir bloß die Grafik früherer Spiele überlebt" ist völlig falsch. Die Grafik von vor 5 Jahren war ja schließlich damals Standard und man kannte keine bessere Darstellung. Der Nintendo DS mag zwar innovativer sein, ist die Funktion des zweiten Bildschirms-meiner Ansicht nach die einzige Innovation- doch mehr als fraglich; was nutzt ein solcher Bildschirm bei Burnout Legends oder bei FIFA Football? So unterschiedlich sind sich die beiden Handhelds PSP und Nintendo DS in einem Punkt nicht- beide haben als vorrangiges Ziel: Durch Spiele zu begeistern. Bei Sonys Handheld ist das Rundumpaket mit MP3s, UMDs und Fotos besser verfeinert. Jetzt doch mal ehrlich: Wem kann ein Spiel wie Wario Ware u.ä. schon länger als 3-4 Stunden begeistern.Aber ich kenne genug Leute,die lieber beim Gameboy Advance bleiben und den DS links liegen lassen. Sagen Sie mir eine weitere Innovation außer Touchscreen, den die PSP nicht hat. Außer verdrehten Argumenten werden Sie nicht viel finden.Der Preis ist meiner Ansicht nach- ja, es gibt auch was schlechtes- ist meiner Ansicht nach bei der PSP ein bisschen überdreht. Den Preis für UMDs muss man aber verstehen- es ist schließlich ein völlig neues Speichermedium und die Produktionskosten für die Mini- Discs müssen auch irgendwie reingeholt werden. Die PSP hat sich nach neuesten Meldungen in den USA 1,3 (!) Millionen mal verkauft. Wird Sony jetzt auch im Handheld-Bereich Spitzenreiter hat Nintendo ein ernstes Problem. Die Verkaufszahlen sprechen Bände: die Xbox überholte das Cube und die Konsole von Nintendo ist "letzter Sieger". Mit der einzige Punkt für den DS: der Preis.
Meiner Meinung nach hat Sony mit seinem Handheld eine viel größere Auswahl an verschiedenen Genre-Typen als der Mario- Sektor von Nintendo. Insgesamt kann man es aber doch nicht jedem sagen was er zu kaufen hat. Ich wollte nur die vielen Vorteile einer PSP aufzählen und Klahrheit im Handheld- Wirrwar schaffen.
Danke für ihre Aufmerksamkeit.

 
Sie haben viel zu einseitig geschrieben. Sie könnten wenigstens erwähnen, dass das Problem inzwischen behoben ist. Den Nintendo DS sehen sie als makellos und perfekt an ,die PSP als totale Fehlkonstruktion. Sie sollten den Bericht überdenken und vielleicht etwas unparteiischer berichten.

 
Einfache Erklärung:
Bin DS Fan und finde Sony doof.
Ist allerdings zu einfach.

Ausführlicher:
Ich spiele auch jetzt noch gerne Spiele auf der Dreamcast/habe mir vor 3 Tagen ein N64 nur wegen 007 geholt. Nicht wegen der Grafik, die zu der damaligen Zeit "state-of-the-art" war, sondern Spielespass, Baby. Ich trauer immer noch popoulus hinterher, ich habe einen Neffen, der seine XBox/seinen Cube für Hydro Thunder eintauschen würde (kommt bald wieder! in alter Grafik für die Xbox).

Wario Ware hat mich über 15h gefesselt, Zookeeper sicher über 30 und das ist das entscheidende. Ich bin über 30, habe von Atari 2600 bis XBOX viele Konsolen und einfach keine Lust mehr, jedem (Grafik)Hype hinterherzurennen. Spielespass uns Spieleideen rocken. Ich brauch keinen mobilen Filmplayer (Notebook mit deutlich gr. Display), mein Shuffle ist kleiner und leichter, wenn ich Musik hören will und neue Ideen hat die PSP - KEINE. Ich bin evtl. Nintendo Fanboy, aber wenn mir einer eine PSP schenkt, nehm ich die sofort.
ZUM SPIELEN.
Nicht für den Multimediahype.
Ach ja - klar schreibe ich einseitig - ist ja mit mein Blog :-) und ich bin auch kein prof. Spielekritiker sondern äußere meine Meinung. Die muss dann auch nicht ausgewogen sein.
Fazit:
Preis: DS billiger
Innovation: DS mehr
Leistung: DS schlechter
Für mich war die Entscheidung klar, für andere nicht, die gee hat heute (frisch im Briefkasten) auch die PSP auf dem Cover, mal sehen wie die die finden. Ich kauf mir aber auch nicht sofort die 360/PS3/Revolution sondern spiele noch gerne ein/zwei Jahre mit den alten Konsolen - auch hier: ausser Grafikblendereien habe ich von der E3 nix neues/berauschendes gesehen.

Aber jeder darf das spielen, was er will (und vor dem urteilen bitte mal ein paar Stunden mit dem DS (2 Bildschirmen) spielen) - und bloggen was er will :-)

 
Dieser Post wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
Schade, dass Sie nicht auf die Frage über Burnout & Co. eingegangen sind...
Aber im Stellungskrieg zwischen denen die Sony bevorzugen und denen ,die sich lieber für Nintendo entscheiden wird es wohl nie eine Einigung geben, außer die zwei entwickeln zusammen eine Konsole :-). Auch wenn ich von der PSP restlos überzeugt bin sehe ich sie nicht als makellos an. Jetzt bleibt es nur noch spannend, wer in Europa die Handheld- Vormachtstellung einnimmt. In einem Punkt müssten wir uns aber einig sein: Die Spiele sollen immer besser werden. (über das Wort "besser" wurde bis jetzt nur eine Einigung in Spielspaß erzielt).
Wäre nett, wenn noch eine genauere Definition in Sachen Innovation kommt (Dual Screen wurde schon genannt).

 
wäre nett wenn ich auch noch erfahren könnte, was die gee zur PSP gesagt hat.

 
hab die GEE noch nicht gelesen, war die letzte Zeit zuviel auf Dienstreisen, kommt noch.
Die Diskussion erinnert mich an meine Jugend - Amiga vs Atari (hatte einen Amiga, klar).
Jeder war überzeugt, dass er das beste System hat, im Endeffekt stimmte das auch, denn jeder hatte das für sich beste System. Same procedure jetzt:
Will ich Knobeleien, Strategiespiele, was für Zwischendurch -> DS
Will ich die Spiele der grossen Konsolen mobil dabeihaben -> PSP.

"Die Spiele sollen immer besser werden": was ist immer besser?
Der 100. Doom/Mario/Burnout/F-zero/MGS Abklatsch mit bessserer Grafik, der 1000. FPS? Bessere Spiele definieren sich heute leider immer mehr über bessere Grafik und das kann wirklich nicht die Lösung sein. Ich will spassige Spielideen, die sehe ich zuwenig und zur Zeit eher in der Nische (unter anderem, nicht nur, beim DS und beim GBA).

Innovation: Keines der beiden Konzepte (DS oder PSP) sind brandneu/innovativ, sogar der Gizmondo hatte mit dem N-Gage teilweise einen Vorgänger, auch wenn das mobile gaming da nicht so ausgeprägt war. Touchscreen, Wlan, GPRS, Multimeda kann man theoretisch alles mit einem PDA machen. Theoretisch - ist die gleiche Diskussion wie PC-gaming vs Konsolen. Bevorzuge Konsolen (anschalten und spielen), also auch mobile Konsolen. Innovation des DS ist neben dem Double-Screen vor allem der touchscreen, das war für mich der (kauf)entscheidende Faktor. Macht einfach unglaublich Spass und bei den entsprechend programmierten Spielen ist das die natürlichste/beste steuerung, die man sich vorstellen kann.

 
Heiaiai - seid ihr alle albern.
Beide Geräte sind toll.
Alte Konsolen sind RETRO und toll.
Neue Konsolen sind bald alt und dann auch wieder toll.
Atari 2600 ist das einzige Grafikwunder !
Habt ihr nix besseres zu tun ?
Hauptsache SPIELEN.
Ich habe PSP und DS und (!) die kann man nicht vergleichen.
Touchscreen gegen Bombast-Grafik?
Ridge Racer und WipEout Pure spielen sich super und sehen auch so aus.
Castlevania und Nintendogs (Labrador) sind ebenso der Hammer.
Seid friedlich, gehet hin und erwerbet all die bunten Spiele !!!
Gruß
Michael

 
ich dachte, das internet wäre nur für flamewars erschaffen worden und diese wären seine existenzberechtigung - raub mir doch nicht meine illussionen :-)

im ernst, ich hab jetzt mit nintendo (snes, gb, gc, nds), sega (dc), ms (xbox) und atari (2600) zu/soviel konsolen, da sollte sich für jeden geschmack was finden lassen. trotzdem finde ich *auf den boden stampf* die psp zwar überfallig, aber auch trotz allem vom konzept her outdated.
hugh

 
Mhmmm naja, Grafik und Multimediafähigkeit hin oder her, für Letzteres habe ich mir soeben einen GP2X bei Playasia.com bestellt. Die Konsole basiert auf Linux und dem Konzept der freien Software und liest sämtliche Grafik-, Musik- und Videodateien ohne lästiges Konvertieren. Und mit gerade einmal 150 euro bei Playasia ist er sogar richtig günstig im Vergleich zur PSP! Wenn man sich die In-Game Videos einiger PSP Spiele so ansieht (hab sie auch angetestet), ist man angesichts der guten Grafik doch sehr beindruckt. Wenn ich mir dann aber vorstelle irgendwo zu sitzen oder meinen Handheld einige Tage beim Zelten dabei zu haben, dann kommt mir bei dem Gedanken, dass nach max. 3 Stunden durchgehender Spieldauer der Akku alle ist, das Grauen. Dann doch lieber Mario Kart, Nintendogs oder Metroid Prime mit etwas schlechterer Grafik, aber das ganze 8 Stunden lang, zumal Ersatzakkus für den Nintendo DS mit gerade einmal 5 ? im Vergleich zu dem einer PSP sehr günstig sind! Und wenn ich eh direkt neben einer Steckdose hocke, dann kann ich ja gleich PS2, X-Box oder GameCube spielen! Was sich tragbare Konsole schimpft, sollte halt auch dafür ausgelegt sein, überall mitgenommen werden zu können. Bei der PSP sprechen dagegen: Kratzeranfälligkeit, geringe Batteriedauer, sehr schlecht einsehbares Display bei direkter Sonneneinstrahlung, lange Ladezeiten... Auch wenn der Nintendo DS nicht wirklich sooooooo innovativ ist, gilt für mich: Gute Grafik, ja gerne, aber nur dann wenn das technisch möglich ist, ohne die Vorteile eines Handhelds gegenüber einer Heimkonsole aufzuheben!

 
Kommentar veröffentlichen

Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum