Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Mittwoch, März 02, 2005

Der Freipaket-Freitag

Anläßlich der Freipaketaktion der Post zu ihrem 10. Geburtstag hat auch meine Familie ein Carepaket geschnürt. Der große Stapel Zeitungen und Zeitschriften freut natürlich Daniel besonders - wie ich ihn kenne, liest er sogar den Focus Money noch ein 2. Mal, obwohl wir diese Zeitschrift selber haben. Außerdem gab es jede Menge Süßigkeiten, zwei Bücher, eine Foto-CD mit Familienbildern, eine Grußkarte meiner Schwester und einen Brief von meinem Patenkind, in dem die Kleine bemängelt, daß sie schon länger nichts mehr von uns gesehen hätte.

Und obendrauf lag mein längst verschollen geglaubtes allererstes Lieblingsstofftier Bianca.

Mit Erwachsenenaugen betrachtet ist Bianca ein ziemlich häßlicher, unförmiger Stoffhund, vermutlich der Hunderasse der Beagle angehörend, die ich in natura übrigens ausgesprochen unansehnlich finde. Natürlich ist das ehemals strahlend weiße Fell im Laufe der liebenden Kinderjahre immer grauer geworden, beide Vorderpfoten sind geflickt und die schwarz-graue Schnauze sieht ziemlich angeschnullt aus.

Ein geliebtes Stofftier eben, ohne das in meiner Kindheit gar nichts lief. Prompt fiel mir ein, wie ich mich als Kind einmal standhaft weigerte, abends wie üblich ins Bett zu gehen, nur weil dieser dämliche Köter unauffindbar war. Heute stell ich mich doch auch nicht mehr so an, wenn Daniel nicht zu Hause ist - okay, die Situation wäre doch noch ein wenig anders, wenn ich nicht wüßte, wo er steckt.

Damals begann eine fieberhafte Suche, so ist das eben mit Kindern. Schritt für Schritt wurde der Tagesverlauf rekonstruiert, bis schließlich feststand, daß der Hund beim Versteckspiel mit meiner Schwester abhanden gekommen sein mußte. Letztendlich fanden wir ihn auch wieder - da ich mich unterm Bett versteckt hatte und meine Schwester selbst in diesem originellen Versteck offensichtlich sehr lange nach mir suchen mußte, hatte ich meinen Lieblingshund vor lauter Langeweile zwischen Matratze und Lattenrost geklemmt.

Nicht nur so ein Stofftier wird von seinem kleinen Besitzer heiß und innig geliebt - auch umgekehrt muß das Stofftier selbst ein großes Herz haben und sehr viel erdulden....

Lieblingsstofftier




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum