Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Mittwoch, September 15, 2004

Von Müttern und Nicht-Müttern

Hin und wieder muß man sich als Nichtmutter von Müttern vorhalten lassen, man würde kleine Kinder gedankenlos auf dumme Ideen bringen. Ich persönlich halte das für einen völlig unberechtigten Vorwurf, das nachfolgende Beispiel wird es zeigen.

Kürzlich beim Familientreffen in Witterda stand nachmittags zum Knabbern unter anderem auch eine große Packung Prinzenrolle auf dem Tisch. Meine Schwester nahm einen Keks, drückte ihn meinem kleinen Neffen in die Hand und sagte dabei, diese Kekse seien gerade für Kleinkinder sehr praktisch, da sie sich durch die beiden Kekshälften nicht mit der Schokolade dazwischen vollschmieren könnten.

Nun wollte ich mit meiner langjährigen Erfahrung im Doppelkeksessen natürlich nicht hinterm Berg halten, nahm mir ebenfalls einen Keks, klappte die beiden Kekshälften auseinander und meinte: 'Mir schmeckt Prinzenrolle so am besten, auf der einen Kekshälfte ist dann immer richtig schön dick Schokolade drauf!' In dem Zusammenhang erwähnte ich auch noch einen Zeitungsartikel der Süddeutschen, wonach sich Kekse mit Schokolade und besonders Prinzenrolle wenig als Gebäck für geschäftliche Besprechungen eignen würden, da man sich mit der Schokolade die Hände verschmiert, mit den Doppelkeksen automatisch rumzuspielen beginnt und daher nicht richtig bei der Sache ist. - Aus meiner Sicht ein für alle Anwesenden interessanter Beitrag zur Unterhaltung.

Mein kleiner Neffe schaute allerdings nur mit glänzenden Augen auf meinen auseinandergeklappten Keks, fand die Idee mit dem Aufklappen total klasse und setzte sie bei seinem eigenen Keks unverzüglich in die Tat um, bevor meine Schwester überhaupt eingreifen konnte. Danach dauerte es noch ca. 27 Sekunden, bis er Gesicht und Hände ordentlich mit Schokolade verschmiert hatte.

In der Tat ein sehr praktischer Keks! Und wer soll Schuld an allem gewesen sein? - Jaja, immer die anderen...




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum