Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Dienstag, September 07, 2004

Das Reisen nimmt kein Ende

Am Freitagmittag machten wir uns schon wieder auf die Reise, dieses Mal mit einem gemieteten Smart Roadster nach Witterda. Kennt keiner? Glaub ich sofort, auch wir mußten erst einmal suchen, wo unser Tischer-Familienfest stattfand. Witterda ist knapp 20 km von Erfurt entfernt und mit der Bahn nicht ganz so toll zu erreichen. Mit dem Auto haben wir letztendlich aber auch über 6 Stunden gebraucht dank gesperrter Brücke bei Gummersbach und zahlreichen Baustellen. Jaja, Freitagnachmittag, hätten wir wissen müssen, aber passionierten Bahnfahrern, die einmal mit dem Auto unterwegs sind, mußte das ja passieren. Normalerweise kennt man das nur umgekehrt.

So ein Smart Roadster mit aufklappbarem Dach ist bei Sonnenschein ja herrlich - wenn man nicht gerade bei Temperaturen um die 30° im Stau steht, einen langen Rock trägt und sich ständig Wespen in den Fußraum stürzen oder sich anderes Getier im Wagen tummelt, das man üblicherweise nicht zu sehen kriegt und auch gar nicht sehen will. Nachdem wir 2 Stunden später noch nicht einmal in Siegen angekommen waren, aber die Nase vom gemütlichen Cabriofahren schon ziemlich voll hatten, klappten wir unser Dach zu, um etwas schneller als mit Tempo 120 doch noch pünktlich bis 20.00 Uhr in der Pension "Zum Roß" anzukommen, einem gemütlichen Bauernhof, der auf seiner Speisekarte für die kleinen Gäste auch "Tiere aus unserem lustigen Bauernhof" für 3,10 Euro anbietet.

Wir verbrachten ein sehr relaxtes Wochenende mit der ganzen Tischer-Verwandtschaft, ca. 50 Hasen (inkl. der neugeborenen), zahlreichen Hühnern, Pferden, Ponies, einem Esel, zwei Hunden und zwei Katzen sowie mehreren Ziegen, mit Wandern, Erzählen und Karaokesingen - ob gerade Letzteres den anderen Gästen auch so viel Spaß gemacht hat wie uns? Auf jeden Fall geht an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an meinen Vetter aus Berlin, der diese tolle Idee hatte und ein großes Lob an den erstklassigen Backgroundchor!

Seit Sonntagabend sind wir nun wieder Zuhause, wobei Daniel schon wieder unterwegs ist, dieses Mal nach Brüssel. Mit dem Zug :-)

Und aus den Flusen und Haaren, die bei uns in allen Ecken rumliegen, könnte man mittlerweile schon einen Pulli stricken *seufz* Kann hier nicht mal jemand ein bißchen saubermachen?


Labels:





Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum