Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Samstag, Juni 26, 2004

Music was my first Love

Musik bestimmt unser aller Leben. Ob wir wollen oder nicht. Und heute bestimmt es die Sieben Fragen:

1. Was ist Dir lieber: VIVA oder MTV?
Ohne Frage MTV. Ich muß gestehen, daß ich gerne auch so niveaulose Sendungen wie MTV Cribs etc. ansehe.

2. Was ist der erste Song an den Du Dich erinnern kannst?
Da ich drei ältere Geschwister habe und eine Mutter, die immer Musik bei der Hausarbeit hörte, war mein erster Song wohl irgendwas zwischen Mireille Mathieu, Barclay James Harvest und Boney M. Genau erinnern kann ich mich ehrlich gesagt nicht mehr. Aber die erste eigene Schallplatte, so schlimm wie sie war, die hab ich noch im Kopf: Kissing to Be Clever von Culture Club. Das war 1982 und ich war 10 Jahre. Verziehen?

3. Dürftest Du einen Sänger aus der Musik-Geschichte streichen, wer wäre das?
Wenn man ihn überhaupt Sänger nennen kann, könnte ich auf Dieter Bohlen gerne verzichten. Und auf Daniel Küblböck. DJ Ötzi halte ich auch für überflüssig. Jürgen Drews, David Hasselhoff. Und Dieter Thomas Kuhn...wieso darf ich eigentlich nur einen streichen?

4. Welches ist das nervigste Lied der Musik-Geschichte?
Nicht unbedingt das nervigste, aber ein Lied, das ich persönlich früher nie hören konnte und das mir spontan einfiel war She drives me crazy von den Fine Young Cannibals. In dem Song fand ich die Stimme von Roland Gift unheimlich penetrant und durchdringend. Und wenn ich es mir so recht überlege, hat sich das bis heute nicht geändert.

5. Welche Platte in Deiner Sammlung ist Dir richtig peinlich?
Da sind mir mehrere peinlich. Und zwar zu peinlich.

6. Welcher Song bedeutet Dir am meisten?
Kein bestimmter Song, sondern verschiedene Songs von Björk. Als ich Daniel kennenlernte, schenkte er mir die beiden CDs Debut und Homogenic von Björk und ich war sofort völlig von dieser Musik fasziniert. Passend dazu war unser erster gemeinsamer Kinofilm....aber halt, das gehört ja zu Frage 7.

7. Der Soundtrack welches Films passt am Besten zu Deinem Leben?
Ja, ein Film, der mich besonders berührt hat, war Dancer in the Dark bzw. der Soundtrack Selmasongs dazu. Ob es ein Soundtrack ist, der am besten zu meinem Leben paßt? Da denke ich eher an etwas, was unbeschwert, fröhlich und frech, aber gleichzeitig auch melancholisch und traurig sein muß. Okay, den Zuschlag bekommt Jenseits der Stille und der Soundtrack dazu.

Die - zugegeben nicht ganz einfach zu beantwortenden - Fragen findet Ihr wieder bei cult 7.






Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum