Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Sonntag, Juni 20, 2004

Ich hatte glaube ich schon erwähnt, daß wir über unsere neuen Nachbarn nicht so ganz glücklich sind. Die eine Nachbarin bezichtigte uns gleich beim Einzug des Diebstahls. Die andere beschwerte sich kürzlich über den Geräuschpegel in unserer Wohnung, da wir - jaja, es ist nicht zu glauben - nach 20.00 Uhr noch an unserem Eßtisch sitzen und mit den Stühlen rücken. Und das täglich!

Nachdem wir beide arbeiten, zu zweit in der mit Abstand größten Wohnung im Haus wohnen, die Süddeutsche statt dem Express lesen, mit dem Taxi fahren, jede Menge Zeitschriften beziehen und in unserer Freizeit reisen, joggen und klavierspielen, halten uns unsere Nachbarn wahrscheinlich nur für blödes Yuppiepack.

Weniger stört mich ja unser Nachbar rechterseits, dessen Dusche ich morgens hören kann und von dem ich weiß, daß er im Bad gelegentlich pfeift. Ob er sich allerdings belästigt fühlt, wenn ich täglich um 6.30 Uhr grundsätzlich dreimal hintereinander die Snoozetaste meines Weckers drücke?

Da wir aber unsere Steckdosen nicht gegen üble Gerüche aus der Nachbarwohnung abkleben müssen, ist all das nicht wirklich schlimm, verglichen mit derartigen Traumnachbarn.




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum