Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Dienstag, Mai 04, 2004

Sachen gibt's

Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause hielt uns ein vielleicht 5 bis 6-jähriger Junge an und erzählte uns eine ziemlich abstruse Geschichte über verstreute Frauenkleidung und einen seltsamen, wilden Mann, der eine Frau verschleppt und umgebracht hätte, gleich um die Ecke in einem kleinen Wäldchen. Während wir noch schwankten zwischen dem Gedanken an unterlassene Hilfeleistung und Schmunzeln über die rege Fantasie des Kleinen kam ein weiterer Kollege hinzu, der sich dann mal kurz in der Lichtung umschaute. Nachdem er nichts Auffälliges entdecken konnte, meinte der Junge noch, sein Vater sei Polizist, dem hätte er auch schon von seiner Entdeckung erzählt, aber der Vater käme einfach nicht. Na, der wußte wohl auch warum. Der hatte wohl Zuhause etwas zuviel von seiner Arbeit erzählt. Oder waren die Erzählungen des kleinen Jungen die Folgen zu ausschweifenden Fernsehkonsums?

Ohne eine Leiche gefunden zu haben oder irgendwelche Indizien, die auf ein Gewaltverbrechen hindeuteten, setzten wir unseren Weg nach Hause fort.




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum