Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

 

Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt

daggi


Aktuell
Archiv
Dagmars Homepage
E-Mail
Impressum

RSS Feed RSS-Feed
Atom-Feed Atom-Feed


Links


Urlaubstipp fürs Piemont


Urlaubstipp für die Provence



Zuletzt gelesen:

Rincewind
Verblendung

Theos Reise
Verdammnis

Amazon Wunschzettel



Creative Commons Lizenzvertrag

Powered By Blogger TM
DAS Blog
GeoURL




Tags
Ameisen
art.fair
Bali
Bangkok
Barcelona
Berlin
Bombay
Dublin
Event
Goa
Indien
Kerala
Litcologne
London
Mumbai
New York
Paris
Piemont
Prag
Reise
Rom
Summerjam
Szenen einer Beziehung

Montag, Juli 07, 2003

so, von mir gibt es heut abend noch cd tipps zu dem vergangenen summerjam.
nur eins voran:
es waere echt schade, wenn das ordungsamt koeln hier sich stier stellt - ich stell mir gerade den koelner karneval *helau-kotz* vor, wie die koelner altstadt komplett abgeriegelt wird und jeder autofahrer ins roehrchen pusten muesste *jeder*
da waeren dann sicher mehr als die promille delikte, die es beim summerjam gab (270 mit illegalen rauchwaren bei 30000 besuchern), die ihren fuehrerschein wegen 0.8 promille abgeben wuerden - aber das ist ja auch eine andere lobby, nicht wahr?
und nur um das nochmals klarzustellen - ich bin straight edged (na ja, in bezug auf drogen...- ich ess ja auch fleisch*g*), aber diese doppelmoral geht mir echt auf den sack!
und schlagstoecke haette es auch nicht gebraucht, auch die sind auf dem karneval/fasching :-) eher angebracht - da hab ich schlaegereien gesehen, durch die presse gingen ja auch diverse messerstecherieien - aber nciht auf dem jam.
so, genug lamentiert, musik (und das ist ja neben dem essen die hauptsache) war gut, freitag (leider war da das wetter noch nicht so gut) war erst tony rebel angesagt (jah is by my side), mit queen africa, sehr smooth, fand ich besser als patrice, danach dann seed *huepf*. dazwischen noch die rawhill crew mit den ragga twins, die haben das zelt gerockt, ich kenn die ja eher aus der dnb ecke, aber das war schon sehr fein, was die da abgezogen haben.
smastag war dann erst mal auschlafen angesagt, passend zu anthony b waren wir dann da, da ein bisschen zugehoert, dann zur sam ragga band (haerter als erwartet) haben wir uns dann was zu essen gegoennt und zugehoert. danach waren wir bei sean paul, wie ja auch im ksta erwaehnt eine solide (und routinierte) show, war enier der highlits.
vom pow pow soundsystem haben wir dann leider nciht mehr soviel mitbekommen, was ich aber so gehoert hab hat meine gute meinung von denen bestaetigt, die halle war auch ziemlich voll.
jimmy cliff ist sicher ein alter recke, die musik war aber nciht so mein ding :-)
sontag sind wir dann zu mortan heritage, danach gentleman, war (wahrscheilnich auch, weil wir ihn mit dem programm doch schon oefters gesehen haen) nicht so gut wie zb seeed, auch wenn er am ende noch ganz gut angezogen hat - war aber alles in allem auch nicht schlecht, hat einfach nicht so gekickt wie das letzte mal.
danach haben wir uns in ruhe noch die alten "helden" alton ellis und desmond dekker angehoert und (nachdem wir noch eine bongo fuer gorg gekauft haben) zufireden nach hause gelaufen (na ja, bis chorweiler... - nicht unbedingt der "place to live")
ich hoffe mal, dass der jam auch naechstes jahr wieder in koeln stattfindet, das waere sonst ein echter verlust fuer die stadt und das nur, weil das ordnungsamt irgendwie etwas "speziell" ist *schnueff*
beschwerden bitte an ordnungsamt@stadt-koeln.de
ich werde denen auch noch eine mail schreiben....




Link(s) zu diesem Beitrag:

Link erstellen



 

Aktuell
Impressum